Darum Marokko, Marokko allgemein
Schreibe einen Kommentar

Die schönen Medersas von Marokko

Sie sind architektonische Kleinode, bieten eine entspannende Zuflucht im quirligen Gassengewirr der Städte und haben oft Dachterrassen mit umwerfenden Aussichten.

Wir haben während unserer Zeit in Marokko verschiedene ehemalige Koranschulen besucht und waren jedes Mal aufs Neue fasziniert. Ganze Vormittage haben wir dort zugebracht. Staunend, wandelnd, lesend (ich), schlafend (Felicia).

Einige Beispiele möchte ich dir hier vorstellen:

Medersa Ben Youssef in Marrakesch

Einer meiner Lieblingsorte in Marrakesch ist die Medersa Ben Youssef. Sie liegt in der Nähe der Ben Youssef Moschee. Vom Djema el Fnaa aus ist sie in etwa 10 Minuten zu Fuß zu erreichen.

Sie ist täglich von 9.00-18.00 Uhr geöffnet. Eintritt 20 Dh.

Gegründet wurde die Koranschule im 14. Jahrhundert und wurde ca. 1570 zur wichtigsten islamischen Hochschule in der damaligen arabischen Welt ausgebaut. Der Lehrbetrieb wurde 1960 eingestellt und die Medersa in ein Museum umgewandelt.

Nach einem Rundgang durch die Medersa lässt es sich ganz wunderbar an einem schattigen Plätzchen im Innenhof aushalten. Und je länger man dort sitzt, desto mehr Details fallen einem ins Auge. Auch wenn die Medersa Ben Youssef gut besucht ist, ist es gleichwohl möglich, dort Ruhe und Abkühlung zu finden und ein wenig von dem Trubel der Medina zu entspannen.

Besonders schön aber ist es, wenn man morgens zeitig dort ist und die Medersa fast für sich alleine hat.

Ganz in der Nähe der Medersa befindet sich das Marrakesch-Museum, dem man bei der Gelegenheit auch einen Besuch abstatten sollte (mehr dazu demnächst auf dem Blog).

DSCN2582 DSCN2600 DSCN259620151216_16490320151216_163402 DSCN2586 DSCN2594 DSCN2598

Medersa Bou Inania in Meknès

Die Medersa Bou Inania findet ihr in der Medina von Meknès gegenüber der großen Moschee und nur etwa 150 m entfernt (nördlich) vom Bab Mansour und dem Platz El Hedim. Seit 1996 gehört sie –als Teil der Medina von Meknès- zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Der Eintritt kostet 10 Dh.

Auch hier kann man im Innenhof wunderbar entspannen.

Vor allem aber lohnt es sich nach oben auf die Dachterrasse zu steigen und die wunderbare Aussicht –vor allem auf die große Moschee- zu genießen.

DSCN3364DSCN3365DSCN3368DSCN3374 DSCN3392 DSCN3377 DSCN3354 DSCN3361

Medersa in Salé

Klein (eine der kleinsten Medersas in Marokko), aber fein ist die Mitte des 14. Jahrhunderts erbaute Medersa von Salé, die du direkt neben der Großen Moschee in der Medina findest. Auch hier zahlt ihr einen Eintritt von 10 Dh (9.00-12.00 Uhr und 14.30-18.00 Uhr). Bei Durchstreifen des Hauses bieten sich aus Fenstern und kleinen Öffnungen in der Wand immer wieder wundervolle Aussichten auf die Medina und die Stadt.

DSCN3198 DSCN3204 DSCN3209 DSCN3239 DSCN3236 DSCN3233 DSCN3218

Medersa Attarine in Fès

Im Januar haben Felicia und ich Fès besucht und dort auch einen Stop in der Medersa Attarine gemacht, die als Teil der Medina seit 1981 ebenfalls zum Weltkulturerbe zählt.

Sie befindet sich unmittelbar neben der Kairouine-Moschee und datiert ebenfalls aus dem 14. Jahrhundert. Der Eintritt beträgt auch hier 10 Dh (geöffnet 8.00-18.00 Uhr).

S1030006S1030005S1030003

Wir haben noch längst nicht alle Medersas besucht und freuen uns darauf, weitere zu entdecken.

Vielleicht kannst du uns noch eine besonders schöne empfehlen ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*