Neuester Artikel, Reiseplanung, Uncategorized

Unsere ersten Reisepläne für 2017

Dieses Jahr werden wir es nach derzeitigem Stand der Dinge nur noch einmal schaffen, nach Marokko zu fahren. Anfang Dezember geht es noch einmal nach Marrakesch, wo zu dieser Zeit auch das Internationale Filmfestival stattfindet. Marrakesch ist uns bereits irgendwie vertraut geworden und andererseits gibt es dort noch 1001 Sehenswürdigkeit für uns zu entdecken. Alleine bei einem Gang durch die Gassen der Medina findet man immer wieder etwas zum Staunen.

dscn2572s1080003

Derzeit plane ich aber auch schon  eifrig unsere Reisen für das nächste Jahr und muss feststellen, dass das auch  großen Spaß macht. Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude.

Und damit wir im nächsten Jahr nicht so lange auf unsere erste Marokkoreise warten müssen, geht es gleich am 2. Januar los. Mit meinem Vater im Schlepptau starten wir ab Frankfurt-Hahn mit Ziel Fès, wo wir zwei Tage verbringen werden. Felicia und ich waren im letzten Januar schon einmal in Fès, aber die Zeit war zu kurz um alles anzuschauen. Wir haben Nachholbedarf und werden wahrscheinlich noch einige Male zurückkehren müssen, um der Stadt gerecht zu werden. Dass mein Vater mitfährt hat für uns einen entscheidenden Vorteil – er fotografiert viel besser als ich. Natürlich spekuliere ich schon jetzt darauf, dass ein oder andere Bild für meine Zwecke abstauben zu können.

20160116_163708

Weiter geht es sodann mit dem Zug nach Meknès, Rabat, Casablanca und Marrakesch. Richtig, wir besuchen als Drei-Generationen-Team die Königsstädte plus Casablanca. Und eigentlich bin ich besonders gespannt auf Casablanca. Bisher wurde mir immer von allen von einem Besuch abgeraten – es gäbe nichts zu sehen. Nachdem ich in diesem Sommer von Rabat so positiv überrascht wurde, habe ich beschlossen, dass wir Casa auch einmal eine Chance einräumen werden, uns davon zu überzeugen, dass sich ein Verweilen dort lohnt.

In Marrakesch haben wir drei noch zwei gemeinsame Tage in denen wir dem Marokkoneuling unsere Lieblingsplätze zeigen werden. Wer meine bisherigen Marrakeschartikel gelesen hat, der ahnt, wo es da so hingegen wird.

In Marrakesch werden wir Abschied nehmen von unserem (groß)väterlichen Reisebegleiter und uns mit dem Bus aufmachen in Richtung Wüste. Es geht Richtung Süden bis nach Mhamid, von wo aus wir uns wieder Richtung Marrakesch vorarbeiten werden. Spannende Unterkünfte warten auf uns und wir brennen darauf, endlich auch diesen Teil Marokkos kennenzulernen. Zagora, Tamegroute, Nkob, Agdz , Ouarzazate und Ait-Ben-Haddou stehen auf unserer Liste.

20151218_14095720151218_151021

Während unsere Januarpläne nun doch schon sehr konkrete Gestalt angenommen haben, sind die Pläne fürs Frühjahr noch im Werden und Wachsen. Fest steht, dass es dann für Felicia und mich in den Norden Marokkos gehen wird. Außer Tanger und Chefchaouen haben wir dort noch nichts gesehen und so gibt es eine lange Liste von Orten, die erkundet werden wollen. Wir werden uns in jedem Fall von Tanger aus aufmachen, den nördlichen Teil Marokkos zu erkunden. Bevor wir mit noch unbekanntem Ziel aufbrechen, werden wir uns Tanger noch einmal genauer anschauen. Wir waren zwar in diesem Juli dort, aber wir haben noch längst nicht alles gesehen. Alles Weitere wird sich zu gegebener Zeit finden. Natürlich sind wir auch dankbar für Anregungen, welche Orte im Norden wir uns unbedingt anschauen sollten.

dscn3595

Wir freuen uns, wenn ihr uns auf Facebook und auf dem Blog auf unseren Reisen begleitet.