Fès, Neuester Artikel, Unterkünfte

Riad Lune et Soleil – Wohlfühlen in Fès

So schnell wir uns an- und willkommen fühlten, so schwer fiel uns die Abreise. In diesem Artikel stelle ich euch eine ganz wunderbare Unterkunft in der Medina von Fès vor, das Riad Lune et Soleil.

Das Riad war die erste Unterkunft auf unserer diesjährigen Januarreise und hat drei Generationen gleichermaßen begeistert.

Ein Pluspunkt ist zunächst durch eine tolle Lage. Man kann mit dem Taxi quasi bis vor die Tür vorfahren und gleichzeitig liegen viele der Sehenswürdigkeiten der Stadt in fußläufiger Entfernung. Wir haben den Abholservice vom Flughafen in Anspruch genommen, der einwandfrei funktionierte.

Wer dann die Eingangstür durchquert, fühlt sich sofort angekommen. Da ist zunächst der wunderbare Innenhof, in dessen Mitte ein Springbrunnen plätschert, der von Orangen-und Zitronenbäumen und anderen Pflanzen umgeben ist. Kleine Tische und bequeme Sessel laden zum Verweilen ein. Zwei der insgesamt vier Suiten liegen direkt an diesem Innenhof.

Eine davon ist die Kaftansuite, die Opapa Müller während unseres Aufenthalts bewohnen durfte. Warum diese so heißt, erschließt sich dem Betrachter, sobald er die Suite betritt.
Neben dem großzügigen Platzangebot und der liebevollen Inneneinrichtung punktet die Suite ohne Frage durch den Blick in den Innenhof.


Neben den vier Suiten gibt es zwei Zimmer im Riad (das Smaragd- und das Korallenzimmer). Felicia und ich haben die zwei Nächte im Korallenzimmer im ersten Stock verbracht, das dem Thema Musikinstrumente gewidmet ist und über eine Jacuzzi-Badewanne verfügt. Die warmen Farben und die durchdachte Raumaufteilung haben dafür gesorgt, dass auch wir uns in unserem Domizil sehr wohl gefühlt haben. Anders als die Kaftansuite ist das Zimmer eher dunkel als lichtdurchflutet – aber gerade dadurch entsteht eine geradezu magische Atmosphäre.


Wer die Treppe zur Terrasse heraufsteigt, wird begleitet von Kaftanen und Djellabas, mit denen die Wände verziert sind.

Eine Sonnenterrasse mit Liegen lädt die Gäste des Hauses ein, sich niederzulassen und sich dem süßen Nichtstun hinzugeben. Hier oben wird, in einer Art Wintergarten, auch das Frühstück eingenommen (das man aber auf Nachfrage auch im Innenhof bekommt).


Das Frühstück ist sehr reichhaltig, zeichnet sich durch frische Zutaten und Vielfalt aus und wird optisch sehr ansprechend serviert.


Das Riad bietet auch die Möglichkeit an, ein Abendessen im Hause einzunehmen. Wir haben dies ausprobiert und wurden auch in diesem Punkt durch Qualität überzeugt. Insbesondere hob sich die vegetarische Variante positiv von vielen anderen in Marokko verzehrten Menüs ab. Zum Essen kann neben alkoholfreien Getränken auch ein sehr guter Wein genossen werden.


Dass wir uns nur schwer wieder trennen konnten, lag ohne Zweifel auch an der menschlichen Komponente. Wir haben uns von Anfang an willkommen und während der ganzen Zeit mit großer Herzlichkeit und Hilfsbereitschaft betreut gefühlt. Das ganze Team stand bei Fragen jederzeit zur Verfügung und hat es vor allem auch verstanden, das jüngste Mitglied unserer Reisegruppe, die kleine Felicia, zu begeistern.

Wenn ich die vorstehenden Zeilen nun so lese, so klingt das alles zu schön, um wahr zu sein – aber so war es tatsächlich. Wir kommen wieder, das ist sicher. Wer nach Fès kommt und eine Wohlfühlunterkunft sucht, der ist hier richtig. Zimmer sind ab ca. 65 Euro zu haben und sind diesen Preis mehr als wert.

Offenlegung: Für unsere Recherche im Riad Lune et Soleil haben wir einen speziellen Presserabatt bekommen. Unsere Meinung ist davon wie immer unbeeinflusst geblieben.