Marokko allgemein, Neuester Artikel, Reiseplanung
Kommentare 4

Meine Bucketlist für Marokko -Teil 1

Wir haben schon einige tolle Orte in Marokko besuchen dürfen, wunderbare Menschen kennengelernt und so viel erlebt. Aber es gibt noch so viel mehr zu entdecken.

Heute verrate ich dir, wie Teil 1 meiner ganz persönlichen Bucketlist zum Thema Marokko aussieht. Es ist eine bunte Mischung an Orten und Aktivitäten und Träumchen die ich so habe.

Manches ist vielleicht nicht so schwer zu realisieren, anderes vielleicht nie. Die Reihenfolge meiner Liste spiegelt dabei nicht die Wichtigkeit der Punkte wieder. Es ist einfach eine Sammlung all der Dinge, die mir zum Thema „ Was ich in Marokko gerne noch machen würde“ einfallen.

Dann lege ich mal los :

Eine Fahrt mit dem Wüstenzug

Ich möchte gerne einmal mit dem Wüstenzug (dem Oriental Express) von Oujda nach Bouarfa fahren. Ich habe tolle Bilder von dieser Fahrt gesehen, die mir Lust auf diese Fahrt gemacht haben, wenngleich es sich um eine eher touristische Angelegenheit handelt. Bisher habe ich die Fahrt leider nur als Kombination mit einer Rundreise durch die Königsstädte gesehen.

Das Kulturfestival in Asilah erleben

Ich habe in diesem Winter bereits zweimal das wunderbare Städtchen Asilah besuchen und die tollen Wandgemälde in der Medina bestaunen dürfen. Jedes Jahr findet im Sommer (2017 soll es im Juli sein) ein großes Kulturfestival statt, bei dem es zahlreiche Aufführungen und Workshops mit Künstlern aus aller Welt gibt und das sich über drei Wochen hinzieht.

Surfen lernen

Essaouira, Sidi Kaouki, Taghazout und viele andere Orte sind die Spots Marokkos, um sich mit dem Brett in die Wellen zu stürzen. Ich bin leider extrem unsportlich und auch ein wenig ein Angsthase (manchmal auch ein wenig mehr), aber reizen tut es mich schon eine ganze Weile.

Einen Sprachkurs belegen

Ich finde es superschade, dass ich mit den Menschen in Marokko nicht in ihrer Sprache kommunizieren kann. Mir ist klar, dass im Land faktisch mehr als eine Sprache gesprochen wird, aber das Erlernen von Marokkanisch-Arabisch in einigen Grundzügen wäre für mich schon einmal ein Anfang. Klar kommt man meist auch –je nach Region- mit entweder Französisch, Englisch oder Spanisch weiter, aber mich reizt es einfach, auch sprachlich in das Land einzutauchen. Ich fürchte jedoch, dass dies kein leichtes Unterfangen werden wird.

Die Küstenorte südlich von Agadir erkunden

Wir haben schon einige Zeit in Marokko am Meer verbracht. Aber südlich von Agadir muss es noch so viele wunderbare Küsten-und Badeorte geben, die wir unbedingt noch heimsuchen müssen. Sidi Ifni, Mirleft, Tan-Tan Plage und andere dürfen also unseren Besuch erwarten.

Bei Einheimischen übernachten

Couchsurfing in Marokko –wir wollen den Alltag marokkanischer Familien kennenlernen und sind daher weiterhin auf der Suche nach potentiellen Gastfamilien für mich und Feli.

Endlich eine Wüstentour machen

Bisher ist uns tatsächlich immer wieder etwas dazwischengekommen. Wir wollen in die Wüste und selber einmal den Sternenhimmel und die großen Sanddünen sehen. Irgendwann muss es ja einmal klappen.

Eine Woche Coworking im SunDesk im Taghazout und an Felibrina arbeiten

Ich habe schon so viel gehört über dieses coole Coworkingspace in Taghazout  und würde mich gerne mal eine Woche ganz allein dorthin verkrümeln, um endlich mal einige Dinge auf Felibrina umzusetzen, die mir schon länger durch den Kopf gehen.

Eine Kasbah-und Oasentour machen

Kasbahs, diese lehmfarbenen Wohnburgen faszinieren mich unglaublich. Das Flusstal des Dades zwischen Quarzazate und Errachidia wird als Straße der Kasbahs bezeichnet. Die dortige Kombination von Kasbahs und Oasen lässt mein Herz höher schlagen. Auch dort müssen wir unbedingt hin.

Eine Nacht im La Mamounia verbringen

Man kann zu Luxushotels stehen wie man möchte. Wir sind nahezu allen Unterkunftsarten gegenüber aufgeschlossen und haben von einfach bis Luxus schon vieles erlebt. Das La Mamounia ist aber irgendwie mehr als ein Hotel, irgendwie eine Legende. Und ich würde da gerne mal eine Nacht verbringen. Punkt.

Teil 2 meiner persönlichen Bucketlist gibt es in der nächsten Woche. Wie sieht deine Bucketlist zum Thema Marokko aus ? Vielleicht hast du ja auch noch Ideen, was unbedingt noch in meine Liste aufgenommen werden müsste.

 

 

4 Kommentare

  1. Liebe Sabrina,
    ich verfolge deine Seite nun schon eine Weile und finde es super wie du das Reisen (besonders in Marokko) liebst und darüber berichtest.
    Bald werde ich “Goodbye Deutschland“ sagen …Ihr seid dann herzlich Willkommen bei uns Zuhause in Marrakesch, wir haben zwar kein Couch 🙂 aber jede Menge marokkanische Sessel
    Ihr könnt die 2 Männer auch mitbringen.

    Viele Grüße aus Aachen

    • Das ist ja lieb – vielen Dank für das großzügige Angebot ! Marrakesch klingt super 🙂 Dn wünschen wir schon einmal alles Gute für den Start in Marrakesch !

  2. Tolle Ziele!
    Die Wüstentour und die Kasbahtour habe ich 2015 gemacht und kann ich nur wärmstens empfehlen! Deswegen mache ich in 6 Tagen auch wieder eine Wüstentour, allerdings dieses Mal mit Übernachtung in einem Berberzelt 😍
    Zu der Sprache… wirklich kein leichtes Unterfangen! Ich studiere bereits seit 4 Jahren Arabisch, aber das mit vielen Berberwörtern durchmixte Marokkanisch hat damit nicht viel zu tun… deswegen verständige ich mich bei meinen Aufenthalten am liebsten auf Französisch! Viel Erfolg bei Eurer Bucketlist!

    Liebe Grüße
    Esther

    • Ja, das mit der Sprache scheint mir ein gutes Stück Arbeit. Am besten lernt es sich wahrscheinlich vor Ort. Wir wünschen dir eine tolle Zeit in der Wüste !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*