Asilah, Neuester Artikel, Uncategorized

Entspannter Urlaub in Asilah – wo Kunst und Meer sich treffen

Urlaub in Asilah ist eine verdammt gute Idee – vor allem auch für Familien. In diesem Artikel begleitet ihr uns während eines typischen Urlaubstages durch Asilahs Medina.

Mit einem guten Frühstück in den Tag starten

Satt und zufrieden sitzen wir an unserem Tisch vor dem Café Al Medina am großen Platz am Eingang der Altstadt von Asilah. Wie jeden Morgen  betrachten wir das Eintreffen der ersten Tagestouristen, die heute auf Entdeckungstour in den schattigen Gassen gehen werden.

Café Al Madina – Unser Frühstücksspot

Unsere tägliche Dosis Frühstücksglück

Vor uns steht ein dampfender Minztee. Noch sind wir nicht bereit, uns erneut durch die Gassen treiben zu lassen. Wir haben keine Eile. Asilah und insbesondere seine Medina sind eher überschaubar und wir haben für ganze fünf Nächte ein Ferienhaus mitten in der Medina gemietet.

Der Minztee beendet ein allmorgendliches Frühstückritual. Spiegeleier, Baguette, Tomatenpüree mit Knoblauch, Kaffee, Kakao und der ein oder andere frischgepresste Orangensaft gehören zu unserem allmorgendlichen Programm. Hier stimmt die Qualität der Speisen. Auch die Bedienung ist superfreundlich und trotz der guten Auslastung irgendwie immer angenehm entspannt.

Ein Rundgang durch die Open-Air-Galerie

Irgendwann erheben wir uns dann aber doch von unserem Tisch, zahlen und machen uns auf, in den Gassen der Medina noch neue Kunstwerke zu entdecken. Die Führung dürfen dabei an jedem Morgen die Kinder übernehmen, die großen Spaß an den bemalten Mauern haben.

 

Asilah ist super für einen entspannten Familienurlaub, denn in den Gassen der Medina ist so gut wie überhaupt kein Verkehr. Alles ist total sauber und übersichtlich und die Kinder können sich gefahrlos ziemlich frei bewegen. In vielen Gassen ist es auch angenehm schattig, was die Gefahr von Sonnenbrand erheblich verringert.

Ich hatte mit Felicia Asilah an zwei Tagesausflügen kennengelernt, einmal im Sommer letzten Jahres und dann in diesem Januar zusammen mit meinem Vater. Ich muss sagen, es lohnt sich, länger dort zu verweilen und die relaxte Stimmung in sich aufzunehmen. Man kann in Ruhe und völlig unbehelligt vor sich hin schlendern und den Tag genießen.

Jedes Jahr im Sommer findet in Asilah ein Kulturfestival statt, dem auch die bunten Gemälde zu verdanken sind, die überall in der Medina auf Betrachter warten. Ich sehe viele dieser Bilder nunmehr bereits zum dritten Mal und bin gleichwohl erneut fasziniert von der Farbenpracht.

Müßiggang in den heißen Mittagsstunden

Die Mittags-und frühen Nachmittagsstunden verbringen wir auf der Dachterrasse unseres Ferienhauses mit Blick auf die umliegende Medina oder im großen Patio, der es vor allen den Kindern angetan hat. Es wird gelesen, gespielt, gedöst und der Ausblick auf die umliegenden Häuser genossen.

Am späten Nachmittag gehen wir dann wieder nach draußen und streifen erneut durch die Gassen.

Am allerliebsten frischen Fisch

Irgendwann überkommt uns dann der Hunger und es wird Zeit für eine warme Mahlzeit. Wir sind am Meer und am Meer essen wir gerne Fisch. Dafür gibt es in Asilah einige gute Adressen.

Wir haben  diesmal auch eines der Fischlokale an der Stadtmauer (bei Verlassen der Medina nach rechts gehend, dann die erste Straße wieder rechts und dort auf der rechten Straßenseite) ausprobiert, in dem wir die einzigen Nichtmarokkaner waren. Die Einrichtung war sehr einfach, dafür war das Essen fantastisch. Wir haben uns eine riesige Fischplatte geteilt und waren anschließend mehr als satt – nämlich pappsatt und total zufrieden.

Sehr gerne haben wir uns auch vor dem Casa Pepe niedergelassen, das wenn man die Medina verlässt auf der anderen Straßenseite etwas nach rechts versetzt liegt. Der Pulpo alla Gallega ist ein Traum und ich musste zur Wiederholungstäterin werden.

Wir haben uns an einem Abend auch in unserem Ferienhaus bekochen lassen. Dies war vor allem für die Kinder ein Erlebnis, die neugierig in der Küche gestanden und bei der Zubereitung zugeschaut haben.

Toben am Strand

Nach dem Essen gilt es sich wieder zu bewegen und da bietet sich ein Gang ans Wasser förmlich an. Die richtig guten Strände liegen wohl eher außerhalb der Stadt, aber auch nahe der Medina gibt es einen kleinen Strand, der zum abendlichen Toben ausreicht.

Der Tag geht zu Ende

Irgendwann ist es dann nämlich auch an der Zeit, aufzubrechen, um den Sonnenuntergang über dem Meer anzuschauen. Also zurück in die Medina immer entlang der Mauer, die die Altstadt vom Strand trennt bis zum Ende, wo ein paar Stufen hinaufführen und man einen wunderbaren Ausblick auf die Medina, das Meer und ein Heiligengrab hat.

 

Nach einem weiteren Gang durch die Gassen, in denen immer irgendwo gerade gemalert wird, kommen wir wieder an auf unserer Dachterrasse, wo wir den Tag ausklingen lassen bis wir die Jüngsten fertig fürs Bett machen und irgendwann selbst müde in die Kissen sinken.

Urlaub in Asilah – unser Fazit

Asilah ist Erholung pur und eignet sich besonders gut für alle, denen die Städte in Marokko sonst schnell zu trubelig und unübersichtlich werden. Ich persönlich möchte auch die quirligen, manchmal chaotischen marokkanischen Städte nicht missen, aber am Ende einer spannenden Reise quer durchs Land können so ein paar Tage Asilah auch mir gut tun.

Praktische Tipps für Asilah findest du auch in dem Artikel von Marie auf ihrem Blog Triff die Welt.