Neuester Artikel, Reiseplanung
Kommentare 4

Mit dem Günstigflieger nach Marokko

Mit dem Günstigflieger nach Marokko – machen oder bleiben lassen ?

Während wir auf unseren Reisen durch Marokko Unterkünfte aus ganz unterschiedlichen Preissegmenten kennenlernen durften, waren unsere Flüge zumeist günstig.

Die Airlines mit denen wir bisher nach Marokko geflogen sind, sind schnell aufgezählt. 2015 ging es im Juni mit Easy Jet von Berlin nach Agadir, einige Male bin ich mit Air Arabia von Frankfurt nach Marrakesch geflogen und im März diesen Jahres mit Tuifly von Hannover nach Agadir. Ganz überwiegend waren wir mit Ryanair unterwegs- und das in der Regel mit Handgepäck.

 

Ryanair – ohne Umweg nach Marokko

Nun kann man von Ryanair halten, was man möchte. Dazu gibt es viel im Netz und ich möchte an dieser Stelle die Diskussion auch nicht eröffnen. Ausschlaggebend für uns waren die vielen direkten Verbindungen von Deutschland nach Marokko – ohne lästiges Umsteigen in Casablanca.

Wir wohnen in Kassel, also mitten in Deutschland, und sind zugtechnisch gut in alle Richtungen angebunden. Häufig sind wir ab Frankfurt-Hahn nach Marokko geflogen. Von dort gibt es Flüge nach Marrakesch, Tanger, Nador und Fès. Besonders attraktiv fanden wir die Optionen für Fès und Tanger, die jeweils Hinflug am Freitag und Rückflug am Montag ermöglichen.

Mittlerweile sind wir auch von anderen Flughäfen gestartet. Von Interesse war für uns z.B. auch die Verbindung nach Oujda im Nordosten Marokkos, die wir im Oktober das erste Mal getestet haben. Von Düsseldorf-Weeze aus gibt es mittlerweile auch direkte Flüge in die Landeshauptstadt Rabat.

Zwischenzeitlich hat Ryanair das Streckennetz stark ausgebaut und fliegt von zahlreichen deutschen Flughäfen nach Marokko wie Hamburg, Bremen, Köln, Düsseldorf-Weeze, Memmingen, Frankfurt (FRA).

 

Unsere Erfahrungen und Tipps

Wir sind eigentlich durchgängig mit nur Handgepäck geflogen, zweimal 10 kg waren jeweils mehr als ausreichend. Soweit ich für Felicia einen Buggy oder eine Kraxe dabei hatte, wurden diese Gepäckstücke kostenlos befördert.

Unsere Erfahrungen waren bis auf einen Fall durchgehend positiv, insbesondere mit Blick auf die Pünktlichkeit der Flüge. Allerdings mussten wir -von Marrakesch kommend-einmal in Madrid landen und in einen anderen Flieger umsteigen, was dann natürlich erhebliche Verspätungen nach sich zog.

Nachdem, anders als in „alten“ Zeiten, der Sitzplatz bei Ryanair nunmehr im Vorhinein feststeht, kann man auch getrost auf Priority Boarding verzichten. Ich buche es, wenn ich unbedingt das Handgepäck in der Kabine haben will, weil ich am Ankunftsort unmittelbar weiterfahren und daher keine Zeit am Gepäckband verlieren will. Wir sind nicht übermäßig groß und nehmen daher meist die Plätze in der letzten Reihe. Das ist wesentlich günstiger als die erste Reihe, nah zu den Toiletten (kann bei Kleinkindern ein entscheidender Vorteil sein) und man ist zügig aus dem Flieger draußen und muss beim Einsteigen nicht durch das halbe Flugzeug laufen.

Für eine Strecke geben wir pro Person nicht mehr als 100 Euro aus, meist deutlich weniger. Der günstigste Flug lag bei 10 Euro pro Person/Strecke.

Nachteil ist teilweise die Lage der Flughäfen (insbesondere Hahn, Weeze und Memmingen), aber das hängt natürlich davon ab, woher man anreist.

Wir werden im Winter wieder mit Ryanair fliegen und auch für Mai habe ich Flüge gebucht. Dann geht es erstmals von Frankfurt „International“ nach Agadir.

Wie sind eure Erfahrungen ?

Wir sind also in den letzten Jahren mit dem Billigflieger Richtung Marokko gut klargekommen und hatten auch zu keiner Zeit Bedenken hinsichtlich der Sicherheit. Ob man den Flug mit dieser Airline aus anderen Gründen ablehnt, bleibt jedem selbst überlassen. Aber das ist – wie bereits gesagt- kein Thema, das ich hier vertiefen möchte.

Gerne würden wir mehr über eure Erfahrungen , vielleicht auch mit anderen Airlines, die nach Marokko fliegen , erfahren.

4 Kommentare

  1. Uli Holzapfel sagt

    Ab München bin ich bisher immer mit Transavia nach Marrakesch geflogen, aber leider haben die MUC wieder „verlassen“ – war eine gute und günstige Linie samstags.
    Zuletzt war ich günstig mit Eurowings auf der Strecke unterwegs, charmant ausgeführt von Nicki – aber wegen der Umstellungen nach der Air-Berlin-Pleite nicht ganz reibungslos… und freitags, was urlaubstagetechnisch nicht optimal ist.
    Andere Flughäfen habe ich bis jetzt nicht genutzt, da bisher immer mit einer Gruppe unterwegs – aber das kann ja noch kommen…
    Danke für Deine geteilten Erfahrungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*