Chefchaouen, Marokko mit Kindern, Neuester Artikel

Chefchaouen mit Kindern

Wer mit Kindern nach Marokko fährt, der fragt sich bei der Vorbereitung oft, welche Orte sich denn für einen Urlaub mit Kindern eignen könnten. Meer und Strand stehen hoch im Kurs und auch die Wüste – der riesige Sandkasten- scheint geeignet. Aber es gibt noch andere Ziele, die kindergeeignet sind und der ganzen Familie Spaß machen. In diesem Artikel geht um Chefchaouen mit Kindern.

Chefchaouen liegt im Rifgebirge und ist von Tanger und Fès aus mit dem Bus gut zu erreichen. Wer von Tanger aus kommt, sollte überlegen, einen Zwischenhalt in Tetouan einzulegen – eine absolut sehenswerte Stadt.

Chefchaouen ist in erster Linie wegen der vorherrschenden blauen Farbe in seiner Medina bekannt. Hier verfallen nicht nur die Erwachsenen einem Blau – (und Foto-)rausch, sondern auch die Kinderaugen werden groß. So wird schnell festgestellt „hier ist ja fast alles blau“ und es folgt die Frage nach dem „warum“, auf die verschiedene Antworten überliefert sind. Eine besagt, dass die blaue Farbe die Mücken fernhält. Vielleicht ist mir Chefchaouen auch unter anderem deshalb so ans Herz gewachsen – ich für meinen Teil reagiere nämlich ziemlich heftig auf die vermeintlich harmlosen Mückenstiche.

 

Es geht in der Medina oft bergan und bergab, Treppen allerorten. Das kann man natürlich als Risiko und Gefahrenquelle sehen. Wir betrachten es einfach mal anders: kleine Entdecker und Abenteurer lieben verschlungene Gassen und zu bezwingende Berge, hier kommt so schnell keine Langeweile auf. Mit Kinderwagen oder Buggy ist man allerdings fehl am Platz – Tragen oder Selberlaufen sind die Mittel der Wahl.

Anders als in der Medina von Marrakesch zum Beispiel gibt es kaum motorisierten Verkehr. Hier können wir einen Pluspunkt auf dem Sicherheitskonto verbuchen.

Der Ort ist touristisch geprägt, aber eher auf eine sanfte Art. Im Ergebnis bedeutet dies eine gute Infrastruktur und keine aggressiven Verkaufsgespräche.

Obgleich man in den Gassen durchaus mal vom angedachten Weg abkommen kann, bleibt die Angelegenheit doch übersichtlich. An Tag zwei ist man dann quasi ortskundig.

Mit Kindern sollte man auch unbedingt die Kasbah besuchen (Erwachsene 10 Dh, Kinder 3 Dh). Im Inneren der Mauern wartet ein blühender Garten. Für die Jungs (und nicht nur die) sind der Turm, den es zu besteigen gilt (Aussicht !!!), und das ehemalige Gefängnis zweifelsohne die Highlights. Angeschlossen ist noch ein kleines Museum, das aber fast schon wieder ein wenig viel Geschichte für den Geschmack des Nachwuchses bietet.

Möglichkeiten zum Essen gibt es reichlich in Chefchaouen. Wer gerne Trubel um sich hat, bekommt in den Läden direkt am Hauptplatz einfache Gerichte. Wir fanden auch das Restaurant Aladin gut, von dessen Terrasse aus man nicht nur auf den Platz, sondern nahezu ganz Chefchaouen blickt.

Als ideal mit zwei Kindern haben wir als Unterkunft das Dar Laman befunden (Artikel folgt in Kürze). Wir hatten dort zwei Schlafzimmer mit jeweils einem daran angrenzenden Bad, die durch eine Art Salon miteinander verbunden waren. Das Dar Laman hat eine geniale Dachterrasse mit Panoramasicht auf den Ort und die umliegenden Berge. Das Frühstück ist superlecker und an kann sich auch am Abend auf der Terrasse lecker und zu moderaten Preisen verköstigen lassen. Der Betreiber Hamid hat selber Kinder und das ganze Team ist extrem kinderlieb. Bei allen Fragen stand man uns mit Rat und Tat zur Seite.

Für die Kleinstfamilie ist das Dar Sababa gleich nebenan ein heißer Tipp. Auch dort kann man mit einer unglaublichen Dachterrasse und gelebter Gastfreundschaft aufwarten.

 

Chefchaouen ist ein lohnendes Reiseziel mit Kindern abseits von Meer und Wüste. Es ist gut erreichbar, sicher, übersichtlich, nie langweilig und landschaftlich toll gelegen.

Wer demnächst einen Marokkourlaub mit Kindern plant, sollte auf jeden Fall über einen Stopp nachdenken.

4 Kommentare

  1. Elke Gottschalk sagt

    Hey Sabrina, ein ganz wundervoller Bericht und mega zauberhaft schöne Bilder aus der Blauen Stadt. Vielen Dank dafür. Ich reise im Juni 2018 ins schöne Marokko und so freue ich mich über gute Tipps und Empfehlungen. Da ich in Tanger ankommen werde habe ich Tétouan bereits eingeplant, ein Bekannter wird mir die Stadt zeigen und evtl. machen wir gemeinsam einen Ausflug nach Asilah. Jedenfalls freue ich mich schon unglaublich auf Land,Leute, und Kultur sowie viele schöne Erlebnisse. Euch wünsche ich noch einen wunderschöne Zeit im schönen Marokkos, dem TOR ZU AFRIKA. Lg Elke

    • Liebe Elke, hab herzlichen Dank für deine Worte. Dann wünsche ich dir viel Vorfreude und Inspiration für deine Reise im Juni , sowie, dass diese unvergesslich schön wird !

  2. Rachid Ela sagt

    Ich finde die Bilder ganz schön. Die Reise war mit Sicherheit ein Traum für euch alle. Ich war so lange nicht in Marokko gewesen und deine Bilder haben die Heimweh in mir geweckt. Ich glaube, dass die Zeit reif ist, mit meinen zwei Kindern eine Reise in die Heimat zu planen. Danke

    • Vielen Dank für deine Worte. Deine Kinder werden sich sicherlich darüber freuen, gemeinsam mit dir Marokko zu erkunden.

Kommentare sind geschlossen.