Marrakesch, Neuester Artikel, Uncategorized

Anima Garden – wo sich Kunst und Pflanzenwelt vor den Toren Marrakeschs küssen

Bereits im Frühjahr 2016 hat Anima Garden etwa 27km vor Marrakesch seine Pforten für Besucher geöffnet. Fast zwei Jahre später habe auch ich es nun endlich einmal geschafft, mir dieses, von André Heller erschaffene, Gesamtkunstwerk einmal selbst anzuschauen.

 

Der Eintritt ist mit 12 Euro auf den ersten Blick nicht ganz preiswert. Wenn man aber bedenkt,dass ein kostenloser Shuttle von Marrakesch zum Garten und retour inklusive ist, relativiert sich dieser Eindruck ziemlich schnell.Kinder von 12-16 zahlen 6 Euro, jüngere Kinder müssen keinen Eintritt zahlen.

Ich habe unsere Eintrittskarten bereits von Deutschland aus online gekauft und vorab zwei Sitzplätze für den Shuttle hin zum Park reserviert. Der Shuttle fährt (vom Djemaa el Fna aus betrachtet) auf dem Parkplatz rechts hinter der Koutobiamoschee ab. Die Fahrzeuge sind entsprechend gekennzeichnet und daher leicht zu erkennen. Er fährt von September bis Juni – also nicht in den Monaten Juli und August. Ohne Eintrittskarte zahlt man 2 Euro für die Fahrt.

In Marrakesch fährt der Shuttle zu folgenden Zeiten ab:

9.30 Uhr //Ankunft 10.10 Uhr, 11.30 Uhr // Ankunft 12.10 Uhr, 14.30 Uhr, Ankunft 15.10 Uhr, im Sommer zusätzlich 16.30 Uhr // Ankunft 17.10 Uhr

Die Abfahrten retour finden zu folgenden Zeiten statt:

10.10 Uhr // Ankunft 11.00 Uhr, 12.10 Uhr // Ankunft 13.00 Uhr, 15.10 Uhr // Ankunft 16.00 Uhr, 17.10 Uhr // Ankunft 18.00 Uhr, im Sommer zusätzlich 18.30 Uhr // Ankunft 19.10 Uhr.

Wir haben gleich den ersten Shuttlebus gewählt und extra zeitig gefrühstückt, um den Garten vor dem großen Ansturm zu genießen. Nachdem wir das Eingangstor

durchschritten haben, finden wir uns von einer liebevollen Symbiose aus Kunstwerken und Pflanzen umgeben. Der Garten ist nicht übermäßig groß, aber dafür gibt es an jeder Ecke etwas zu entdecken. Oft farbenbunt und in ihrer Gestaltung immer wieder überraschend fügen sich die Kunstwerke in den Garten ein.

Es macht Spaß auf den Wegen zu spazieren und die Farben-und Pflanzenpracht in sich aufzusaugen. Von fast überall im Garten hat man zudem einen wunderbaren Ausblick auf die schneebedeckten Gipfel des Atlasgebirges.

Im Garten gibt es außerdem ein kleines Museum. Wir betrachten dort Werke des deutschen Künstlers Werner Geerdts. Das passt zu unserem Marrakeschaufenthalt im März deshalb besonders gut, weil wir im Dar Daoud übernachten. Das kleine aber feine Gästehaus war bis zu seinem Tod im Jahr 2013 das Wohnhaus des Künstlers.

Direkt neben dem Museum befindet sich ein Café, wo es unter anderem sehr leckere hausgemachte Limonade zu kaufen gibt. Diese kann man dann sehr entspannt an einem der Tische auf der Wiese am Wasser genießen.

Zurück sind wir mit dem Shuttle um 12.10Uhr gefahren und fanden diese Zeitspanne optimal zur Erkundung des Gartens.

Der Garten hat in 2018 folgende Öffnungszeiten:

Winter (1.11.-30.044.): 9.00 17.00 Uhr,

Sommer (01.05-13.06 und 18.06-31.10): 9.00-18.00 Uhr

geschlossen 14.06-17.06.

Weitere Informationen findet ihr hier.