Alle Artikel in: Darum Marokko

Reisen nach Marokko – Kindererziehung in Zeiten von Terroranschlägen

Die Anschläge der letzten Monate gehen an uns allen emotional nicht spurlos vorbei. Aus einer sich verstärkenden diffusen Angst vor weiteren Übergriffen werden -als teils unbewusste-Reaktion – gedanklich von vielen Menschen  Dinge in einen großen Topf geworfen, die nicht zusammengehören. In diesen Tagen  kommt dann auch wieder vermehrt die Frage auf, warum ich nach Marokko reise, noch dazu mit meiner kleinen Tochter. Unsere Angst und Verzweiflung macht uns zusehends unfähig, die Dinge zu unterscheiden und wir beginnen mitunter Gefahren dort zu sehen, wo sie uns gerade nicht erwarten. Marokko ist ein sicheres Reiseland. Dies ändert sich auch nicht dadurch, dass bei den Attentätern in Europa immer wieder Verbindungen zu unserem Herzensland bekannt geworden sind. Gleichwohl herrscht in Deutschland und den umliegenden Staaten eine zunehmende Verunsicherung und eine schwer zu greifende Angst vor allem, was Bezüge zum Islam hat. Als umso wichtiger empfinde ich es, gerade jetzt  mit meinen Kindern, der neuen Generation, deren Bewusstsein sich gerade herauszubilden beginnt, nach Marokko zu fahren. Sie sollen nicht aufwachsen in einem Klima von Misstrauen gegenüber anderen Religionen und …

Heilmittel Marokko – Entschleunigen im Chaos

Manchmal muss man dringend entschleunigen. Das ist dann ein perfekter Zeitpunkt, um nach Marokko zu fahren. Ich bin so ein Mensch. Den Kopf voller wilder Ideen, aber gleichzeitig hektisch, ungeduldig und auch oft gestresst. Das sind äußere Umstände, aber auch meine innere Einstellungen zu den Dingen, die immer wieder dazu führen, dass ich mich fühle, als müsste ich mich beeilen, um mit dem Leben Schritt zu halten und meine Dinge rechtzeitig zu regeln. Dann habe ich auch noch diesen deutschen Pünktlichkeitsgedanken tief in mir verwurzelt und bin bisweilen dem Streben nach Perfektion verfallen. Für solche Menschen und solche Situationen gibt es ein wirksames Heilmittel, das zumindest für eine gewisse Zeit für Beruhigung sorgt – Marokko. Das klingt erst einmal nicht ganz plausibel, denn zumindest mit den marokkanischen Metropolen verbindet man gemeinhin andere Dinge als gerade Ruhe und Entschleunigung. Aber selbst dort kann man viel über Gelassenheit lernen. Die ersten Tage in Marokko sind für die von Eile und Ungeduld Getriebenen oft die Hölle. Gefühlt nichts „funktioniert“. Alle kommen „ständig“ zu spät, öffentliche Verkehrsmittel halten sich …

Magisches Moulay Idriss

Man hätte mich vorwarnen müssen. Ok, es gab entsprechende Andeutungen. Eine Leserin sprach davon, dass der Ort „magisch“ sei, aber trotzdem war mit so etwas nicht zu rechnen. Es hat mich schwer erwischt, umgehauen und mir die Füße weggezogen. Moulay Idriss, wieso musste ich erst fast 38 Jahre alt werden, bevor ich dich kennenlernen durfte ? Es ist 7 Uhr morgens. Die Gassen sind noch leer. Katzen kreuzen unseren Weg. Viele. Überall. Als wir am Platz ankommen, treffen wir wieder den alten Mann, den wir schon an den beiden Tagen zuvor gesehen haben. Er grüßt und schaut uns interessiert an. Verständlich. Wenige Leute durchstreifen um diese Zeit Moulay Idriss. Vor allem keine Reisenden, wie wir es sind. Überhaupt fallen wir gerade ziemlich auf in dem Örtchen. Wäre da nicht die junge Amerikanerin, die am gleichen Tag wie wir angekommen ist, wir wären wohl die einzigen Touristen. Ich grüße zurück und setze meinen Weg fort. Felicia schläft in der Tragehilfe selig weiter und wärmt mich zusätzlich zur Morgensonne. Heute mittag wird es deutlich über 40 Grad …

Felibrina – ein Marokkoreiseblog und Selbstfindungstrip

Im Oktober 2016 ist Felibrina online gegangen. Die Idee dahinter war meine Liebe zu Marokko und der Wunsch, anderen dieses Land, das mich total geflasht hat, vorzustellen und ihnen Lust auf Reisen nach und in Marokko zu machen. Felicia und ich sind bereits vor dem Bloglaunch gemeinsam durch Marokko gereist und haben unsere Erfahrungen gemacht. Jedes Mal sind wir zurückgekehrt mit Eindrücken, die ich versucht habe, in Texten zu verarbeiten. Die Zielgruppenüberraschung Ich bin gestartet ohne genaue Vorstellung von der Zielgruppe, die ich erreichen möchte und von dem, was mich bei diesem Projekt alles erwarten würde. Vieles ist anders gekommen, als ich es mir vorgestellt habe, aber das ist wie bei einer Reise durch Marokko. Eine große Überraschung für mich war, das unter unseren Lesern/Leserinnen auch viele Menschen sind, die in Deutschland leben, aber entweder selbst in Marokko geboren sind oder deren Familie dort herstammt. Ich finde das großartig, hätte damit aber nie gerechnet. Die fehlende Zeit Mein größtes Problem ist die Zeit – die fehlende Zeit zum Reisen und zum Schreiben. Meine Liste mit …

Die Bucketlist für Marokko -Teil 2

Viel später als geplant kommt hier nun Teil 2 meiner persönlichen Bucketlist für Marokko  (Teil 1 findest du hier). Zehn weitere Dinge, die ich in Marokko unbedingt erleben möchte (mancher Punkt ist vielleicht sehr speziell, aber es ist ja auch meine ganz persönliche Bucketlist) Neue Flughäfen in Marokko anfliegen und das Umland erkunden Bislang sind wir nach Marrakesch, Fès, Tanger und Agadir geflogen – der Großteil der Flüge ging ganz klar nach Marrakesch. Aber wusstet ihr, dass es von Deutschland aus auch noch weitere Ziele in Marokko gibt, die per Direktflug erreicht werden können?  Neben Casablanca sind das Nador und Oujda im Norden Marokkos. Da kenne ich mich im Umland bislang gar nicht aus. Das sollte man mal ändern ;). Einen Kochkurs machen Ich liebe das marokkanische Essen und vor allem auch beim Gebäck werde ich schwach. Auf der ITB habe ich ein wunderbares Kochbuch geschenkt bekommen, bei dem einem schon beim Blättern das Wasser im Mund zusammenläuft. Irgendwie würde ich mich aber besser fühlen, mich da unter fachkundiger Aufsicht mal an die Zubereitung heranzuwagen. …

Mit Kleinkindern durch Marokko reisen

Ist Marokko auch als Reiseziel mit kleinen Kindern geeignet? Unbedingt. In meinen Berichten über unsere Reisen durch Marokko taucht die kleine Feli ganz selbstverständlich als meine Reisebegleiterin auf. Und so empfinde ich es auch. Für mich ist es ganz normal, sie auf diese Reisen mitzunehmen. Ich muss dann aber immer wieder feststellen, dass das Reisen mit Kleinkindern und dann noch in Kombination mit dem Reiseziel Marokko für viele Menschen alles andere als eine Selbstverständlichkeit ist. Es scheint viele Unsicherheiten, Fragen und Bedenken zu geben. Das hat mich veranlasst, nun doch noch einmal zu diesem Thema was zu schreiben. Vielleicht gelingt es mir, dem ein oder anderen die Angst zu nehmen oder letzte Bedenken zu zerstreuen. Ich möchte auch zeigen, dass eine Marokkoreise mit Kindern nicht nur als Pauschalurlaub in Agadir (wogegen prinzipiell auch nichts einzuwenden ist) möglich ist, sondern das Marokko auch ganz individuell –auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln- mit kleinen Kindern bereist werden kann. Die Menschen in Marokko sind absolut kinderfreundlich. Wir haben tatsächlich noch nie eine ablehnende Reaktion erfahren. Auch meine bezaubernde Tochter hat …

Die schönen Medersas von Marokko

Sie sind architektonische Kleinode, bieten eine entspannende Zuflucht im quirligen Gassengewirr der Städte und haben oft Dachterrassen mit umwerfenden Aussichten. Wir haben während unserer Zeit in Marokko verschiedene ehemalige Koranschulen besucht und waren jedes Mal aufs Neue fasziniert. Ganze Vormittage haben wir dort zugebracht. Staunend, wandelnd, lesend (ich), schlafend (Felicia). Einige Beispiele möchte ich dir hier vorstellen: Medersa Ben Youssef in Marrakesch Einer meiner Lieblingsorte in Marrakesch ist die Medersa Ben Youssef. Sie liegt in der Nähe der Ben Youssef Moschee. Vom Djema el Fnaa aus ist sie in etwa 10 Minuten zu Fuß zu erreichen. Sie ist täglich von 9.00-18.00 Uhr geöffnet. Eintritt 20 Dh. Gegründet wurde die Koranschule im 14. Jahrhundert und wurde ca. 1570 zur wichtigsten islamischen Hochschule in der damaligen arabischen Welt ausgebaut. Der Lehrbetrieb wurde 1960 eingestellt und die Medersa in ein Museum umgewandelt. Nach einem Rundgang durch die Medersa lässt es sich ganz wunderbar an einem schattigen Plätzchen im Innenhof aushalten. Und je länger man dort sitzt, desto mehr Details fallen einem ins Auge. Auch wenn die Medersa Ben …

Keine Angst vor Urlaub in Marokko

Ist es nicht gefährlich, nach Marokko zu reisen? Eine Frage, mit der ich vor jeder meiner Reisen nach Marokko neu konfrontiert werde. Teils sehe ich echte Besorgnis in den Gesichtern, teils wird gewitzelt, ich solle aufpassen, dass ich nicht entführt würde. Die Frage, die sich unmittelbar anschließt ist „Aber, du fährst doch wohl nicht alleine?!“. Wenn ich dann noch erzähle, dass ich zwar nicht ganz alleine, aber mit einem zweijährigen blonden Kleinkind fahre und vor Ort mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bin und zudem ein Großteil meiner Unterkünfte noch nicht feststeht, weil ich mir teilweise mit unserer Reiseroute noch nicht sicher bin, dann fallen die Reaktionen sehr unterschiedlich aus. Zwischen „Das würde ich mich jetzt aber nicht trauen.“, „Irgendwie ist das ja toll was Ihr macht“ und „Findest du das nicht verantwortungslos?“ bis hin zu fassungslosem Starren ohne weitere Worte ist alles möglich. Aber zurück zur Frage – ist Marokko sicher? „Sicher“ ist es nirgends auf der Welt, das war schon immer so und wird durch die Ereignisse dieses Jahres noch einmal drastisch eindrucksvoll dokumentiert. Dass …

Marokko – ein Paradies für Fotografen

Die Farben, die Formen, die Landschaften – ganz Marokko scheint ein Paradies für Fotografen zu sein. Nein –  ganz Marokko ist ein Paradies für Fotografen ! Wie oft sind mir während unserer Reisen durch Marokko bereits die Augen übergegangen angesichts soviel Intensität und Schönheit. Diese wunderbaren Anblicke wecken den sofortigen Wunsch, sie festzuhalten, einzufangen, um sich beim Betrachten der Bilder immer wieder zurückversetzen zu können in diesen Moment des begeisterten Betrachtens. Ein gutes Beispiel für dieses Phänomen ist ein Spaziergang in der Medina von Chefchaouen. Dieses intensive Blau, an dem ich mich nicht sattsehen kann. Aber auch sonst ist Marokko in dieser Hinsicht eine nicht endend wollende Quelle an Motiven. Wenn ich über Marokko schreibe und andere für das Land begeistern möchte, dann soll mein Text von Bildern begleitet werden, die den Leser nachfühlen lassen, was ich erlebt habe, ihn mitnehmen auf eine Reise nach Marokko. Ich bin keine große Fotografin und meine „Ausrüstung“ ist zumeist ziemlich basic. Es kommen gleichwohl oft schöne Bilder bei meinen laienhaften Bemühungen heraus. Was muss dann erst möglich sein …