Alle Artikel in: Entschleunigung

Entspannte Tage in Mirleft

[unbezahlte WERBUNG aufgrund von Namensnennung und Verlinkung] Wer einen unaufgeregten, nahezu tiefenentspannten, Ferienort mit tollen Stränden sucht, der ist in Mirleft gut aufgehoben. Dem kleinen Ort an der Atlantikküste etwa zwei Stunden südlich von Agadir, der zur Provinz Sidi Ifni gehört, haftet auch heute noch die Atmosphäre eines einstigen Hippie-Zieles an. Hier hat man offensichtlich Zeit und kennt keine Eile. Felicia und ich machten auf unserer Reise in Richtung Süden das erste Mal Anfang Januar in Mirleft Station.  Die relaxte Stimmung des Ortes und unsere wunderschöne Unterkunft sorgten dann dafür, dass wir Ende Januar noch einmal mit der ganzen Familie dorthin zurückkehrten. Am günstigsten erreicht man Mirleft per Bus oder Grand Taxi. Letztere fahren von Tiznit oder Sidi Ifni aus. Zwischen diesen beiden Städten und Mirleft verkehren auch die -in etwa stündlich fahrenden-grünen Busse des lokalen Busunternehmens LUX. Die Durchgangsstraße, an der man dem Bus entsteigt, spaltet den Ort in das staubige Zentrum mit seinen überraschend vielen Einkaufs – und Einkehrmöglichkeiten und die schickeren Ortsteile am Meer. In der zentralen Marktstraße  gibt es,in teilweise winzig …

Heilmittel Marokko – Entschleunigen im Chaos

Manchmal muss man dringend entschleunigen. Das ist dann ein perfekter Zeitpunkt, um nach Marokko zu fahren. Ich bin so ein Mensch. Den Kopf voller wilder Ideen, aber gleichzeitig hektisch, ungeduldig und auch oft gestresst. Das sind äußere Umstände, aber auch meine innere Einstellungen zu den Dingen, die immer wieder dazu führen, dass ich mich fühle, als müsste ich mich beeilen, um mit dem Leben Schritt zu halten und meine Dinge rechtzeitig zu regeln. Dann habe ich auch noch diesen deutschen Pünktlichkeitsgedanken tief in mir verwurzelt und bin bisweilen dem Streben nach Perfektion verfallen. Für solche Menschen und solche Situationen gibt es ein wirksames Heilmittel, das zumindest für eine gewisse Zeit für Beruhigung sorgt – Marokko. Das klingt erst einmal nicht ganz plausibel, denn zumindest mit den marokkanischen Metropolen verbindet man gemeinhin andere Dinge als gerade Ruhe und Entschleunigung. Aber selbst dort kann man viel über Gelassenheit lernen. Die ersten Tage in Marokko sind für die von Eile und Ungeduld Getriebenen oft die Hölle. Gefühlt nichts „funktioniert“. Alle kommen „ständig“ zu spät, öffentliche Verkehrsmittel halten sich …

Marokko während des Fastenmonats Ramadan bereisen

Ende Mai beginnt in diesem Jahr der islamische Fastenmonat Ramadan (dieses Jahr 27. Mai bis 25. Juni) und auch in Marokko gehen dann die Uhren wieder anders. Wie ist es, während dieser Zeit das Land zu bereisen ? Wir haben im letzen Jahr -eher ungeplant- den Praxistest gemacht und haben die letzten Tage des Fastenmonats, der 2016 in die Sommermonate Juni und Juli fiel, hautnah miterlebt. Ich kann vorab sagen, dass es eine ganz besondere Erfahrung war, die uns sehr bereichert hat. Ramadan – was ist das ? (die Kurzversion) Das Fasten im Ramadan ist eine der Säule des Islams. Nach dem Frühstück vor dem Aufgang der Sonne bis zum sogenannten Iftar, dem Fastenbrechen nach Sonnenuntergang wird Nahrung, Flüssigkeit und Zigaretten entsagt. Und auch sonst ist während des Fastenmonats Enthaltsamkeit auf ganzer Linie angesagt. Fasten ist Pflicht für jeden Muslim, es gibt jedoch Ausnahmen wie Kranke, Schwangere, Kinder und auch Reisende. Letztere müssen „verpasste“ Fastentage aber strenggenommen nachholen. Die Konzentration soll auf das Wesentliche gelenkt werden. Klingt nach einer Herausforderung, dieser Fastenmonat. Nach dem Fastenbrechen …

Der Tag, an dem ich ein Riad kaufe

Der Tag, an dem ich ein Riad kaufe – ist noch nicht gekommen. Obwohl, einen gewissen Reiz hätte die Idee schon. Und ich muss zugeben, dass ich bereits das ein oder andere Mal, wenn ich auf der Dachterrasse eines Riads gesessen, auf das Gassengewirr der Medina oder das Meer geblickt und den Muezzin von der nahen Moschee oder das Tosen der Wellen gehört habe, darüber nachgedacht habe, dass es vielleicht nicht das Schlechteste ist, so eine kleine feine Unterkunft sein Eigen zu nennen.