Alle Artikel in: Essaouira

Begegnung mit Essaouira – ein Gastartikel von Rüdiger Birkenbach

Dies ist der erste Gastartikel, der auf Felibrina veröffentlicht wird. Er wurde für euch verfasst von einem langjährigen Freund, der sowohl meine Reiseleidenschaft als auch meine Liebe zu Marokko teilt. Rüdiger Birkenbach aus Frankfurt schildert hier seine Eindrücke von Essaouira und gibt einen Einblick in seine dortigen Reiseerlebnisse in den 80er Jahren und heute. Auf meine Bitte hin hat er sich an den Computer gesetzt und seine Gedanken zu Essaouira niedergeschrieben. Das Ergebnis ist ein wunderbarer Überblick über all das, was man in Essaouira erleben kann, abgerundet durch eine Beschreibung persönlicher Eindrücke, die Essaouira für den Leser greifbar macht. Heute veröffentliche ich den ersten Teil – Fortsetzung folgt in Kürze. Ich danke ihm insbesondere auch für diesen Artikel, da ich mit Essaouira bislang während meiner kurzen Besuche nicht so richtig warm geworden bin. Dies mag aber durchaus daran liegen, dass meine Aufenthalte stets nur von kurzer Dauer waren. Ich habe diemal lediglich die Fotos beigesteuert. Und jetzt viel Spaß mit dem Artikel von Rüdiger. „ Über diesen Ort kann man nichts wissen. Man kann ihn …

La Maison des Artistes – Wellensound in Essaouira

Ich habe einen Faible für Dachterrassen mit Aussicht und ich liebe das Meer. Wenn beides aufeinandertrifft, dann werde ich schnell zu einem sehr glücklichen Menschen. So jüngst geschehen in Essaouira, wo ich ein wahres Juwel direkt am Atlantik entdeckt habe. Als ich am Mittag aus Marrakesch mit dem Bus in Essaouira ankomme, muss ich mir zunächst meinen Weg durch das Gewirr der Altstadtgassen bahnen. Die Medina ist jedoch in Vergleich zu anderen Städten in Marokko sehr übersichtlich gestaltet, sodass das Auffinden der richtigen Straße kein großes Problem darstellt. Ich stehe vor einem Haus, das von außen unscheinbar und beinahe ein wenig vernachlässigt wirkt. Ich bin gespannt, wie es im Inneren des Hauses weitergeht. Ich klingele und steige zwei Treppen hinauf, um mich sogleich im Herzen meiner Unterkunft La Maison des Artistes wiederzufinden. Ein erster Blick auf mein neues Domizil verheißt Gutes. Ich bin früh dran und weil mein Zimmer noch nicht fertig ist, begebe ich mich erst einmal auf die Dachterrasse. Kaum dort angekommen, ist es auch schon um mich geschehen. Alles stimmt. Blau ist …