Alle Artikel in: Imlil

Kasbah du Toubkal – Komfort und Tradition in atemberaubender Natur

Wir sind bereits seit einigen Tagen im Tal von Imlil zu Gast und haben eine wunderbare Zeit bei Lahcen und seiner Familie in einem Homestay verbracht (mehr dazu hier), als wir uns auf den Weg zu jenem Ort machen, dessen Besuch der ursprüngliche Grund für unsere Reise ins Tal war – der Kasbah du Toubkal. Normalerweise werden Ankömmlinge im Hauptort in einem kleinen Büro willkommen geheißen und von dort zur Kasbah geführt. Der Anstieg ist recht steil und für untrainierte Personen im Sommer ziemlich anstrengend- aber er lohnt. Zudem gibt es Maultiere, die zum Transport des Gepäcks eingesetzt werden, sodass im Grunde nur das eigene Körpergewicht bergauf bewegt werden muss. Wir brechen an diesem Morgen auf von einem der kleinen Dörfer im Tal, die über dem Hauptort thronen. Ich habe mich entschlossen unseren Koffer im Homestay zurückzulassen und nur das Nötigste für mich und Felicia mitzunehmen. Felicia wird für den Weg abermals in der Kraxe auf meinen Rücken festgeschnallt und so machen wir uns mit sehr kleinem Gepäck auf den Weg. An diesem Tag werden …

Imlil Authentic Toubkal Lodge – zu Gast bei den Berbern

Die Straße, die wir befahren, schlängelt sich nach oben und wird immer unbefestigter. Felicia sitzt neben mir im Kindersitz und schläft. Wir sind im Tal von Imlil angelangt, etwa 60 km entfernt vom quirligen Marrakesch. Um uns herum gewaltige Berge. Der höchste Berg Nordafrikas, der Djebel Toubkal, liegt vor uns. Wir steuern jedoch nicht den Hauptort an, sondern schrauben uns weiter hoch in Richtung eines der kleinen Dörfer. Dann hält unser Fahrer an und bedeutet mir, auszusteigen. Ich bin entzückt, dass er noch einmal für ein Photo anhält, denn Gebäude sind in unmittelbarer Nähe zunächst nicht zu sehen. Ich irre mich jedoch. Wir haben unser Ziel bereits erreicht. Unser Fahrer greift zum Handy um Lahcen, der in den nächsten Tagen unser Gastgeber sein wird, anzurufen. Der ist auch schon wenige Minuten später da, um mich, die mittlerweile erwachte Felicia und unser Gepäck abzuholen. Mit meinen noch ungewohnten Trekkingsandalen an den Füßen und Felicia in der Kraxe auf meinem Rücken folge ich Lahcen und muss erkennen, dass bereits der kurze Weg zu unserem Heim für die …