Alle Artikel in: Neuester Artikel

Sidi Ifni – Alternde Schönheit zwischen Atlantik und Wüste

Sidi Ifni hat mich verzaubert. Die architektonischen Zeugnisse spanischer Kolonialzeit, die in jedem Licht anders wirken und an denen der Zahn der Zeit teilweise deutlich genagt hat, der tosende Atlantik und die felsige Landschaft, in die Sidi Ifni eingebettet ist, führen bei mir zu Entschleunigung und Entspannung. Einen ganz eigenen Charme bekommt die ganze Szenerie auch an Tagen an denen es diesig ist und die in die Jahre gekommenen Gebäude teilweise nur schemenhaft zu erkennen sind. Sidi Ifni ist alles zugleich: entspannt und dramatisch, ursprünglich und anziehend für Generationen von Reisenden, Stadt am Meer und Tor zur Wüste, unkompliziert und facettenreich.   Als wir Anfang Januar das erste Mal Sidi Ifni erblicken, bin ich einfach nur froh, endlich angekommen zu sein. Felicia und ich haben von Mirleft aus einen der grünen Busse des Unternehmens Lux genommen, die von dort aus etwa jede Stunde nach Sidi Ifni fahren. Für günstige 10 Dh ist das Ticket erworben und schon sitze ich mit Felicia, einem großen Rucksack und unserem Handgepäckstrolley im Bus. Dieser ist einfach ausgestattet und erinnert …

Marokko bereisen – spontan und ohne Plan

Ich habe es wieder getan. Bevor wir nach Marokko aufgebrochen sind, habe ich einen ziemlich umfassenden Ablaufplan gemacht. Unterkünfte wurden gebucht, Bus- und Zugverbindungen heraus gesucht. Um dann vor Ort wieder festzustellen: so funktioniert das nicht. Der Plan geht nicht auf – und es ist nicht schlimm. Marokko überrascht mich immer und ich finde mich auf einmal an Orten wieder, an die ich vor Aufbruch in Deutschland überhaupt nicht gedacht habe. Manchmal kommt auch das Gefühl auf, noch nicht abreisen zu können, oder ganz neue Ideen entstehen, die durch Impulse wie ein Foto oder auch einen Leserkommentar hervorgerufen werden können. Wenn dann der nächste geplante Baustein nicht mehr passt, dann löst das mitunter einen Dominoeffekt aus und die ganze schöne Planung fällt in sich zusammen. Ich bin mittlerweile an einem Punkt angelangt, an dem sich immer mehr das Gefühl breit macht, dass ich viel weniger planen , sondern mich vielmehr einfach treiben lassen sollte. Es gibt nichts, dass wir unbedingt auf dieser konkreten Reise erlebt oder gesehen haben müssen. Wir sind vielmehr an jedem Tag …

Die Medersa in Oujda – ein gut verstecktes Juwel

Bei unserem ersten Besuch in Oujda im Oktober dieses Jahres waren wir überwältigt von der Schönheit dieser Stadt und der Gastfreundschaft ihrer Bewohner. Einen der laut unseren Recherchen schönsten Orte hatten wir allerdings nicht gesehen, die Medersa, die Koranschule. Diese wurde 1335 erbaut nd ist damit fünf Jahre jünger als die berühmte Medersa Bouaanania in Fès. Trotz ihrer geringen Größe gilt sie als Meisterwerk merinidischer Baukunst. So war es mir bei unserem derzeitigen Besuch ein besonderes Anliegen, diesen Besuch nachzuholen. Ich ahnte jedoch nicht, dass sich dies gar nicht so einfach gestalten sollte. Ziel dieses Artikels ist nicht nur der Hinweis auf dieses kleine Architekturwunder, sondern auch die Erleichterung dessen Auffindung. Wir sind derzeit wieder im Dar Al Fassia, einem kleinen Gästehaus vor den Toren der Medina. Die Herzlichkeit der Betreiber ist kaum vorstellbar und ich habe mich am Bahnhof sehr gefreut, als uns Brahim dort abgeholt hat. Als wir dann von seiner Frau mit Umarmung begrüßt wurden, habe ich ihr von unserem geplanten Besuch in der Medersa erzählt. Sie kannte diese zunächst nicht, wollte …

Chefchaouen mit Kindern

Wer mit Kindern nach Marokko fährt, der fragt sich bei der Vorbereitung oft, welche Orte sich denn für einen Urlaub mit Kindern eignen könnten. Meer und Strand stehen hoch im Kurs und auch die Wüste – der riesige Sandkasten- scheint geeignet. Aber es gibt noch andere Ziele, die kindergeeignet sind und der ganzen Familie Spaß machen. In diesem Artikel geht um Chefchaouen mit Kindern. Chefchaouen liegt im Rifgebirge und ist von Tanger und Fès aus mit dem Bus gut zu erreichen. Wer von Tanger aus kommt, sollte überlegen, einen Zwischenhalt in Tetouan einzulegen – eine absolut sehenswerte Stadt. Chefchaouen ist in erster Linie wegen der vorherrschenden blauen Farbe in seiner Medina bekannt. Hier verfallen nicht nur die Erwachsenen einem Blau – (und Foto-)rausch, sondern auch die Kinderaugen werden groß. So wird schnell festgestellt „hier ist ja fast alles blau“ und es folgt die Frage nach dem „warum“, auf die verschiedene Antworten überliefert sind. Eine besagt, dass die blaue Farbe die Mücken fernhält. Vielleicht ist mir Chefchaouen auch unter anderem deshalb so ans Herz gewachsen – …

Mit dem Günstigflieger nach Marokko

Mit dem Günstigflieger nach Marokko – machen oder bleiben lassen ? Während wir auf unseren Reisen durch Marokko Unterkünfte aus ganz unterschiedlichen Preissegmenten kennenlernen durften, waren unsere Flüge zumeist günstig. Die Airlines mit denen wir bisher nach Marokko geflogen sind, sind schnell aufgezählt. 2015 ging es im Juni mit Easy Jet von Berlin nach Agadir, einige Male bin ich mit Air Arabia von Frankfurt nach Marrakesch geflogen und im März diesen Jahres mit Tuifly von Hannover nach Agadir. Ganz überwiegend waren wir mit Ryanair unterwegs- und das in der Regel mit Handgepäck.   Ryanair – ohne Umweg nach Marokko Nun kann man von Ryanair halten, was man möchte. Dazu gibt es viel im Netz und ich möchte an dieser Stelle die Diskussion auch nicht eröffnen. Ausschlaggebend für uns waren die vielen direkten Verbindungen von Deutschland nach Marokko – ohne lästiges Umsteigen in Casablanca. Wir wohnen in Kassel, also mitten in Deutschland, und sind zugtechnisch gut in alle Richtungen angebunden. Häufig sind wir ab Frankfurt-Hahn nach Marokko geflogen. Von dort gibt es Flüge nach Marrakesch, Tanger, …

Marrakesch – Traum aus 1001 Nacht oder Touristenfalle ?

Um es vorwegzunehmen: Wir lieben diese Stadt und betrachten sie als eine Art Homebase in Marokko. Sich ohne Ziel durch die Gassen der Medina treiben zu lassen, an jeder Ecke etwas Neues entdecken, Tee mit alten Bekannten trinken. Immer wieder gerne kehren wir dorthin zurück und werden das in diesem Jahr und zu Beginn des kommenden Jahres auch wieder tun. Und es wird sein wie immer. Sobald ich das Minarett der Koutobia Moschee erblicke, wird mir warm ums Herz werden und ich werde grinsen wie ein Honigkuchenpferd.   Viele jedoch mögen Marrakesch nicht –zu laut, zu voll und zu aufdringlich. Das habe ich lange Zeit nicht wirklich verstanden. Aber je öfter ich nun an weniger stark touristischen Orten in Marokko unterwegs war, desto mehr fange ich an zu verstehen. Und ja, wir sind nicht blind dafür, dass in Marrakesch besonders viele Menschen vom Tourismus und den Touristen leben wollen und so, vor allem wenn man keine Zeit hat, sich auf die Stadt einzulassen, vieles aufdringlich und unverschämt wirkt.   Ein Kapitel für sich sind die …

Die schönsten Orte Marokkos abseits der großen Städte –Teil 1

Wenn hierzulande gemeinhin über Marokko gesprochen wird, dann fällt vielen zunächst Agadir ein. Und dann die großen Städte, allen voran natürlich Marrakesch. Anschließend werden die Städtenamen Casablanca, Fès und Tanger fallen. Rabat kennt man um seines Hauptstadtdaseins willens auch – jedenfalls dem Namen nach. Damit sind auch bereits einige Schmuckstücke des Landes benannt, doch wir wollen das Augenmerk auf die schönsten Orte Marokkos abseits der großen Städte lenken. In diesem Artikel werden wir euch einige kurz vorstellen. Da wir weiterhin immer wieder durch Marokko reisen werden wird diese Liste unweigerlich länger werden, weshalb die Überschrift zu diesem Artikel den Zusatz „Teil 1“ enthält. Die Reihenfolge, in der wir die Orte nennen, stellt ausdrücklich kein Ranking dar. Sehenswert sind sie alle – und jeden einzelnen dieser Orte wollen wir euch besonders ans Herz legen. Chefchaouen Von den Reisenden nicht unentdeckt geblieben ist dieser wunderschön im Bereich des Rifgebirges gelegene Ort, dessen Medina –oder vielmehr die blaue Farbe ihrer Häuser – ihn so beliebt macht. Zudem ist Chefchaouen von Tanger oder Fès aus mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut …

Reise nach Oujda

Uns noch unbekannte Orte in Marokko entdecken, macht mir immer besonders große Freude. Eine Reise nach Oujda eignet sich dafür hervorragend.     Oujda – die Idee Ich hatte vor längerer Zeit schon einmal gesehen, dass Ryanair von Düsseldorf-Weeze aus auch nach Oujda fliegt. Ein Blick auf die Karte verriet mir, dass Oujda im Nordosten Marokkos nahe der algerischen Grenze liegt.  Ansonsten hatte ich keinerlei Vorstellung von Oujda. Ich dachte bei mir, dass man dort vielleicht auch einmal hinfahren könne, vergaß diesen Gedanken aber alsbald wieder. Es war dann ein Leserkommentar auf unserer Fanpage auf Facebook, der letztlich dazu führte, dass wir Oujda kennenlernen durften. Wenn du, lieber Racid, diesen Artikel liest, dann sei dir unseres Dankes für diesen Kommentar gewiss. Was hätten wir verpasst, wenn wir die Reise nach Oujda nicht angetreten hätten. Ich hatte, als ich den Kommentar las, bereits einen Flug nach Fès gebucht und den Rückflug noch offen gelassen. Da Fès weder besonders weit südlich, noch besonders weit westlich in Marokko liegt, dachte ich, es müsste doch möglich sein, das mit …

Reiseplanung : Unsere Marokkoreise im Winter 2017/2018

Seit Wochen laufen die Planungen für unsere große Marokkoreise im Winter auf Hochtouren. Und so langsam nimmt das Ganze auch Gestalt an. Ich bin überglücklich, mir schon sehr bald meinen Traum von sehr viel Zeit für Marokko erfüllen zu dürfen.   Gute Vorsätze und die Probleme ihrer Umsetzung Eigentlich habe ich mir  vorgenommen, langsamer zu reisen. Trotzdem werde ich das Gefühl nicht los, es wird wieder eher eine Erlebnisreise denn ein Erholungsurlaub werden. Ich habe die bisherige Route mal auf der Landkarte eingezeichnet und muss zugeben, das sieht schon recht sportlich aus, vor allem, da wir überwiegend mit öffentlichen Verkehrsmitteln reisen werden. Zurück in die Wüste Bis Mitte Januar werde ich mit Felicia alleine reisen. Am 18. Dezember starten wir zunächst für nur eine Woche in Richtung Marokko, um unsere Wüstenerfahrungen auszubauen. Wir fahren nach Mhamid , wo wir im Hotel Chez le Pacha wohnen werden und besuchen von dort aus zusätzlich verschiedene Wüstencamps. Beide haben wir die Wüste lieben gelernt und so beginnen die Festtage für uns dieses Jahr gefühlt schon ein wenig früher. …

Drei Unterkünfte zum Verlieben in Fès

In meinem heutigen Artikel stelle ich euch drei Unterkünfte zum Verlieben in Fès vor. Zugegebenermaßen sind alle drei Häuser nicht für das ganz kleine Budget geeignet- sie sind aber jeden Cent wert. Da lohnt es sich in jedem Fall, sich auch nur eine einzige Nacht dort zu gönnen. Riad Dar Bensouda Wir beginnen mit einer meiner Lieblingsunterkünfte in Marokko – dem Dar Bensouda. Wer das Literaturcafé Dar Cherifa in Marrakesch kennt, der wird im Dar Bensouda dieselbe Handschrift in Einrichtung und Gestaltung wiederfinden. Das ist nicht verwunderlich, denn in beiden Fällen ist der Eigentümer Abdellatif Ait Ben Abdullah, der unter dem Label „Marrakech Riads“ daneben noch weitere Riads in Marrakesch betreibt. Das Haus ist mitten in der Medina gelegen und wirkt von außen eher unscheinbar. Wer allerdings die Eingangstür durchquert hat, betritt einen Ort voller Schönheit und Geschichte. Es war das Zuhause des Sufiheiligen  Sidi Ahmed Taudi Bensouda, der gegenüber des Hauses bestattet wurde. Die Atmosphäre des Hauses nimmt den Gast sofort gefangen und man kann sich nur schwer lösen von all den zauberhaften architektonischen …