Alle Artikel in: Sahara

Eine Nacht in der Wüste am Erg Chegaga

Von Mhamid aus machten wir uns während unserer Winterreise auf zu einem Wüstencamp am Erg Chegaga. Schnell haben wir Mhamid hinter uns gelassen und fortan wird es immer steiniger und vor allem sandiger. Zunehmend frage ich mich auch, wie man sich als Fahrer im Gelände orientiert, aber wir sind voller Zuvertrauen. Obwohl man den unebenen Untergrund trotz guter Federung an einigen Stellen mehr als deutlich zu spüren bekommt, ist Felicia wieder einmal eingeschlafen. Wir anderen schauen erwartungsvoll aus dem Fenster und freuen uns auf unsere Nacht in der Wüste. Immer wieder kommen wir an Dromedaren vorbei, die teilweise in Gruppen, teilweise alleine mitten in der Landschaft herumstehen. Da der Wind einige Verwehungen verursacht hat, müssen wir zum Ende der Fahrt hin mehrere Anläufe unternehmen, um den richtigen Weg zu finden. Aber dann sind wir endlich da – unser Camp, das „Desertcamp Aladin“. Wir werden herzlich willkommen geheißen und zu unserem Zelt gebracht, dass neben Schlafgelegenheiten für uns vier sogar eine Dusche und eine Toilette bereithält. Wasser gibt es allerdings nur zu bestimmten Zeiten, über die …

Chez le Pacha – Wohlfühlhotel am Rande der Wüste

Felicia und ich waren im letzten Frühjahr das erste Mal in der Wüste und seither hat mich dieses Erlebnis nicht mehr losgelassen. Und so konnten wir unsere Winterreise nicht beenden, ohne zuvor noch einmal in der Wüste gewesen zu sein. Nachdem wir im letzten Jahr von Merzouga aus die Wüste entdeckt haben, sollte es nun von Mhamid aus mit der ganzen Familie in die Wüste gehen. In diesem Artikel stelle ich dir unsere Unterkunft in Mhamid vor, unserer Nacht im Camp am Erg Chegaga widme ich einen eigenen Artikel. Und nun kommt erst einmal mit nach Mhamid ins Chez le Pacha: Wir sitzen an einem Januarmorgen vor unserem Hotel am Busbahnhof in Ouazazarte und genießen unser Frühstück in der Sonne, als ein Taxi vorfährt. Der Fahrer steigt aus, schaut sich um und uns fragend an. Schnell ist geklärt, dass es unser Taxi nach Mhamid ist, das gut eine halbe Stunde vor der Abfahrtszeit bereitsteht. Wir beenden in aller Ruhe unser Frühstück während der Fahrer sich seinerseits in der Sonne niederlässt und sich einem Tee widmet. …

Ein Tag in der Wüste – unser Wüstentrip Teil 2

Die meisten Reisenden, die in einem Wüstencamp übernachten, brechen am nächsten Tag wieder von dort aus in Richtung der großen Städte auf. Nicht so wir. Wir wollten unseren Wüstentrip so richtig auskosten und ausprobieren, wie sich ein Tag in der Wüste so anfühlt. Entschleunigung pur Nach dem Frühstück gibt es für uns nichts zu tun. Wir sind die einzigen Gäste, die tagsüber im Camp sind und um uns herum herrscht große Beschaulichkeit. Und so sitzen wir inmitten von Sanddünen vor unserem Zelt und haben mit einem Mal alle Zeit der Welt. Es gibt keinerlei Ablenkung und es ist ruhig, unerhört ruhig. Ein ungewohnter Zustand inmitten unserer lauten und schnellen Welt. Wir sind einfach nur hier und haben nichts zu tun. Unsere Spuren im Sand Bevor die Sonne zu hoch steht, erheben wir uns behäbig von unserem Lager und laufen los. Düne hoch, Düne runter – nur das Camp nicht aus den Augen verlieren. Ich könnte das ewig machen, ohne Ziel und Sinn die Sanddünen erklimmen, runterschauen und wieder runterlaufen. Felicia findet es auch super und …

Ab in die Wüste – Unser Wüstentrip Teil 1

Ein Wüstentrip gehört zu einer Marokkorundreise eigentlich als Pflichtprogramm dazu. Und ausgerechnet bei uns, die wir über Marokko schreiben, hat es verdammt lange gedauert, bis es tatsächlich ab in die Wüste ging. Die Vorgeschichte Seit 2015 stand ein Trip in die Wüste immer wieder auf unserem Programm. Und jedes Mal kam uns etwas dazwischen. Je mehr Bilder ich von der Sahara sah und je mehr Berichte von anderen Wüstenreisenden ich las, umso größer wurde der Wunsch, jetzt endlich auch einmal die Wüste zu erleben. Unendliche Weiten, wunderbare Stille und Sand bis zum Abwinken – das war meine Vorstellung. Vor allem kam mir immer wieder ein Begriff in den Sinn „RUHE“. Für einen rastlosen Menschen wie mich, dessen Gedanken gefühlt nie zum Stillstand kommen, eine verlockende Perspektive. Das Träumchen Wüstentrip wird wahr Und eher unverhofft hat es nach etlichen erfolglosen Anläufen mit unserem Wüstentrip nun Anfang April tatsächlich geklappt. In ganz anderer Form als erwartet, aber ein Erlebnis, das definitiv zu den Highlights unserer bisherigen Marokkobesuche zählt und das uns noch mehr Lust auf die Sahara …