Alle Artikel in: Unterkünfte

Le Patio du Lac – Haus am See in Lalla Takerkoust

Marrakesch ist wunderbar. Aber manchmal möchte man für eine Weile dem Trubel der Stadt entfliehen und raus aufs Land fahren. Ein empfehlenswertes Ziel einer solchen Landpartie ist Lalla Takerkoust. Das lohnt sich bereits für einen Tagesausflug und erst recht über Nacht. Und dann ist das Le Patio du Lac eine gute Wahl. Lalla Takerkoust liegt etwa 34 km südlich von Marrakesch. 1935 wurde dort eine Staumauer errichtet, die den Fluss Oued Nfiss aufstaut. 1980 wurde der Damm erhöht. An dem auf diese Weise entstandenen Stausee haben sich einige Unterkünfte angesiedelt und es werden verschiedene Wassersportaktivitäten angeboten. Hinkommen Lalla Takerkoust ist von Marrakesch aus mit öffentlichen Verkehrsmitteln einfach und günstig zu erreichen. Dazu begibt man sich zunächst zum Terminus Sidi Mimoun, wo verschiedene Alsa-Busse ins Umland abfahren. Die Bushaltestelle ist gar nicht weit vom Platz Djemaa el Fna und der Koutobiamoschee entfernt. Wenn ihr vom Platz kommt, überquert die Straße zur Moschee . Ihr geht dann an der Moschee vorbei und folgt der Straße, wo die Bögen sind. Ihr kommt dann ziemlich schnell zu einer mehrspurigen …

Hotel Sherazade – ein Träumchen aus 1001 Nacht nahe des Djemaa el Fna

Du planst deinen nächsten Marrakeschaufenthalt und bist auf der Suche nach einer Unterkunft ganz nahe des Djemaa el Fna, die ebenso schön wie bezahlbar ist ? Wir haben im Dezember zum Abschluss des ersten Teils unserer Winterreise eine Nacht im Hotel Sherazade verbracht und haben uns dort gut aufgehoben gefühlt.   Leicht zu finden Die Anreise zum Hotel ist unkompliziert. Wer gerade gelandet ist, kann den Bus vom Flughafen zum Djemaa el Fna nehmen. Auf dem Platz angekommen geht man in der südöstlichen Ecke des Platzes durch einen Torbogen, der sich in etwa zwischen „Snack Toubkal“ und dem Restaurant „El Waha“ befindet. Die Straße heißt „Riad Zeitoun al Kdim“. Dann muss man nur noch in die dritte Gasse auf der linken Seite einbiegen. Ein idealer Standort, wenn man das abendliche Treiben auf „dem Platz“ ohne langen Heimweg genießen möchte. Hotel unter deutsch-marokkanischer Leitung Das Hotel steht unter deutsch-marokkanischer Leitung. Hausherrin ist die Deutsche Sabina BenChaira, die gemeinsam mit ihrem Mann Ahmed BenChaira eine der ersten Unterkünfte dieser Art in der Medina Marrakeschs eröffnete. Sabina bietet …

Übernachten in der Casbah des Arts – eine der schönstmöglichen Auszeiten vom stressigen Alltag

Es gibt Orte, die sind Ruhe und Inspiration zugleich. Einen solchen Ort durften wir im Februar mit der Casbah des Arts in Agdz kennenlernen. Zurück im deutschen Alltag sehne ich mich seitdem immer wieder dorthin und wünsche mir, wieder auf einer der Dachterrassen zu sitzen und auf unzählige Palmen und den Berg Jbel Kissane zu blicken. Wo finde ich diesen Ort ? Agdz liegt unweit von Ouarzazate auf dem Weg nach Zagora und eignet sich perfekt für einen entspannten Zwischenstopp auf dem Weg in die Wüste oder aber auf dem Rückweg nach Marrakesch. Es gibt Busverbindungen u.a. Direktverbindungen ab Marrakesch mit CTM. Die Casbah des Arts befindet sich außerhalb des Zentrums, im etwa 2 km entfernten Dorf Asslim. Mit nicht allzu schwerem Gepäck ist der Weg gut zu Fuß zu bewältigen. In Asslim gibt es mehrere Kasbahs, die Casbah des Arts ist aber leicht zu finden, da der Weg dorthin gut ausgeschildert ist. Der Schriftzug rechts vom Eingangstor lässt dann keine Zweifel mehr zu, dass man das Ziel erreicht hat. Viel erwartet – und trotzdem …

Chez le Pacha – Wohlfühlhotel am Rande der Wüste

Felicia und ich waren im letzten Frühjahr das erste Mal in der Wüste und seither hat mich dieses Erlebnis nicht mehr losgelassen. Und so konnten wir unsere Winterreise nicht beenden, ohne zuvor noch einmal in der Wüste gewesen zu sein. Nachdem wir im letzten Jahr von Merzouga aus die Wüste entdeckt haben, sollte es nun von Mhamid aus mit der ganzen Familie in die Wüste gehen. In diesem Artikel stelle ich dir unsere Unterkunft in Mhamid vor, unserer Nacht im Camp am Erg Chegaga widme ich einen eigenen Artikel. Und nun kommt erst einmal mit nach Mhamid ins Chez le Pacha: Wir sitzen an einem Januarmorgen vor unserem Hotel am Busbahnhof in Ouazazarte und genießen unser Frühstück in der Sonne, als ein Taxi vorfährt. Der Fahrer steigt aus, schaut sich um und uns fragend an. Schnell ist geklärt, dass es unser Taxi nach Mhamid ist, das gut eine halbe Stunde vor der Abfahrtszeit bereitsteht. Wir beenden in aller Ruhe unser Frühstück während der Fahrer sich seinerseits in der Sonne niederlässt und sich einem Tee widmet. …

Drei Unterkünfte zum Verlieben in Fès

In meinem heutigen Artikel stelle ich euch drei Unterkünfte zum Verlieben in Fès vor. Zugegebenermaßen sind alle drei Häuser nicht für das ganz kleine Budget geeignet- sie sind aber jeden Cent wert. Da lohnt es sich in jedem Fall, sich auch nur eine einzige Nacht dort zu gönnen. Riad Dar Bensouda Wir beginnen mit einer meiner Lieblingsunterkünfte in Marokko – dem Dar Bensouda. Wer das Literaturcafé Dar Cherifa in Marrakesch kennt, der wird im Dar Bensouda dieselbe Handschrift in Einrichtung und Gestaltung wiederfinden. Das ist nicht verwunderlich, denn in beiden Fällen ist der Eigentümer Abdellatif Ait Ben Abdullah, der unter dem Label „Marrakech Riads“ daneben noch weitere Riads in Marrakesch betreibt. Das Haus ist mitten in der Medina gelegen und wirkt von außen eher unscheinbar. Wer allerdings die Eingangstür durchquert hat, betritt einen Ort voller Schönheit und Geschichte. Es war das Zuhause des Sufiheiligen  Sidi Ahmed Taudi Bensouda, der gegenüber des Hauses bestattet wurde. Die Atmosphäre des Hauses nimmt den Gast sofort gefangen und man kann sich nur schwer lösen von all den zauberhaften architektonischen …

Azemmour – Eine Begegnung mit der Stadt am Fluss

Manchmal ist es schön, sich einfach treiben zu lassen. Und dann landet man auf einmal an zauberhaften Orten. Wie ich in Azemmour. Zurück auf Anfang. Zu meinem Geburtstag habe ich mir auch in diesem Jahr selbst einen Kurztrip nach Marokko geschenkt. Die Sehnsucht war so groß, dass es mir nichts ausmachte, dass mein Aufenthalt nur von wirklich kurzer Dauer sein würde und die Anreise mit einigen Strapazen verbunden sein würde. Am Freitagabend fuhr ich mit einem Regionalzug von Kassel nach Düsseldorf. Von dort fuhr um kurz vor vier Uhr morgens der Bus zum Flughafen in Weeze. Für die wenigen Stunden dazwischen hatte ich mir ein Hotel in der Nähe des Düsseldorfer Hauptbahnhofes gesucht, konnte aber vor Aufregung und Reisefieber ohnehin nicht schlafen. Kurz nach 7 Uhr hob der Flieger in Weeze ab und wenige Minuten nach 10 Uhr hatte ich endlich marokkanischen Boden unter den Füßen. Ich fuhr diesmal mit dem Bus (30 DH) vom Flughafen hinein in mein geliebtes Marrakesch. Zwei Nächte hatte ich dort vorab in einem Hostel reserviert und der Plan war, …

Wohlfühlorte in Meknès

Heute nehmen wir euch wieder mit in eine der marokkanischen Königsstädte – es geht nach Meknès. Obwohl Meknès -die jüngste der marokkanischen Königsstädte- auf organisierten Rundreisen durch Marokko eine häufige Station ist und einiges an Sehenswertem zu bieten hat, führt die Stadt seit jeher  ein Schattendasein neben dem größeren und bedeutsameren Fès. Zu Unrecht, wie wir finden. Wir hatten bereits im letzten Sommer im  Rahmen eines  von Salé aus unternommenen Tagesausflugs  festgestellt, dass sich ein Besuch  in Meknès auf jeden Fall lohnt und haben diesen ersten Eindruck während unserer Marokkoreise in diesem Juli noch einmal vertiefen können. In diesem Artikel begebe ich mich mit euch an unsere beiden Lieblingsorte in der Stadt. Außerdem stelle ich euch  zwei Unterkünfte vor, die sehr unterschiedlich sind, uns jedoch jeweils auf ihre Weise begeistert haben. Medersa Bou Inania Wo ich mich in Meknès am wohlsten fühle?  Auf der Dachterrasse der ehemaligen Koranschule, der Medersa Bou Inania. Es ist befreiend, dort oben zu stehen und einen Blick auf die umliegende Medina und das wunderschöne grüne Minarett der Großen Moschee zu …

Dar KamalChaoui – ein bemerkenswerktes Tourismusprojekt im noch unbekannten Bhalil

Es ist nach 2 Uhr nachts als wir den schönen neuen Flughafen in Fès verlassen. Ein Taxi soll uns abholen und uns nach Bhalil fahren, das etwa 30 km von Fès entfernt liegt. Überraschend werden wir dann aber von unserem Gastgeber Kamal  Chaoui selbst in Empfang genommen. Ich erkenne ihn sofort, da ich zuvor bereits einige Videos auf Youtube über und von ihm gesehen habe. Er führt uns zu seinem Auto und wir machen uns auf den Weg nach Bhalil. Felicia schläft und ich bin aufgeregt, weil ich nicht weiß, was mich in Bhalil erwarten wird. Im Internet und den Reiseführern gibt es nicht allzuviele Informationen. Diese haben aber ausgereicht, um mich neugierig zu machen. Neugierig bin ich auch auf unseren Gastgeber, der mit viel Energie und Idealismus in Bhalil eine Art Tourismusprojekt erschaffen hat, in das er sich selbst fortwährend einbringt. Ich komme auf dieser Fahrt aber gar nicht groß dazu, mir weitere Gedanken zu machen, da Kamal mich sogleich mit vielerlei Informationen über die Gegend versorgt. Trotz der vorgerückten Stunde ist er bestrebt, …

Riad Johara – Willkommen in Aladdins Welt

Ich habe euch in Marrakesch bereits mehrere Riads unter deutscher Leitung vorgestellt und diese Reihe möchte ich heute fortsetzen. Während unserer Marrakeschreise im Mai durften Felicia und ich das Riad Johara kennenlernen, das der Hamburgerin Astrid Hilsen gehört. Der eigentliche Haussherr aber ist ohne Frage Kater Aladdin, der sogar einen eigenen Instagram-Account hat. Das im Herbst 2016 neu eröffnete Riad hat insgesamt sieben Zimmer und Suiten. Wir haben in Mai die Majorelle Suite bewohnt und unsere Eindrücke bereits einmal kurz in diesem Artikel festgehalten. Sollte ich das Riad in möglichst knappen Worten beschreiben, so würde ich die Worte „liebevoller Luxus“ wählen. Einrichtung und Design sind eher traditionell und sehr detailverliebt, was sich schon am wunderbaren kleinen Innenhof zeigt, wo es ganz offensichtlich auch dem Hausherrn gut gefällt. Zu jeder Tageszeit schön ist auch die Dachterrasse auf der es sowohl Sonnen- als auch Schattenplätze gibt. Von der eigentlichen Dachterrasse führt noch eine Treppe auf eine weitere kleine Plattform, von der man einen wunderbaren Ausblick hat und auf der es sich auch abends bei einem Glas Wein …

Riad Karmela Princesse – wo sich Design und Farbe in Marrakesch lieben

„Das ist wunderschön“ – O-Ton Felicia beim Betreten unserer Suite im Riad Karmela Princesse. Dem kann ich nur zustimmen. Wir hatten uns genau diese Suite im Vorfeld anhand der Bilder im Internet ausgesucht und sind einfach nur begeistert von dem knalligen Rotton, der geschickt mit anderen Farben kombiniert wurde. Unsere Suite habe ich bereits einmal in diesem Artikel über Traumsuiten in Marrakesch und Fès vorgestellt. Das Riad Karmela Princesse ist das jüngste Haus eines Ensembles aus drei  Riads, zu denen außerdem das Riad Karmela und das Petit Karmela zählen. Alle stehen sie unter der Leitung von Joël Castrec, der über langjährige Hotelerieerfahrung in Europa verfügt und 2006 zunächst das Riad Karmela eröffnet hat. Das Karmela Princesse ist aber mit Sicherheit das stylischste der drei Häuser. Wer opulentes Innendesign und kräftige Farben mag, der wird sich hier im siebten Himmel fühlen. Neun individuell gestaltete Zimmer und Suiten stehen den Gästen zur Auswahl. Im Patio befindet sich ein kleiner Pool, der sehr ansprechend in das Haus integriert wurde und abends beleuchtet ist. Daneben laden die Tische des …