Alle Artikel in: Unterkünfte

Riad Johara – Willkommen in Aladdins Welt

Ich habe euch in Marrakesch bereits mehrere Riads unter deutscher Leitung vorgestellt und diese Reihe möchte ich heute fortsetzen. Während unserer Marrakeschreise im Mai durften Felicia und ich das Riad Johara kennenlernen, das der Hamburgerin Astrid Hilsen gehört. Der eigentliche Haussherr aber ist ohne Frage Kater Aladdin, der sogar einen eigenen Instagram-Account hat. Das im Herbst 2016 neu eröffnete Riad hat insgesamt sieben Zimmer und Suiten. Wir haben in Mai die Majorelle Suite bewohnt und unsere Eindrücke bereits einmal kurz in diesem Artikel festgehalten. Sollte ich das Riad in möglichst knappen Worten beschreiben, so würde ich die Worte „liebevoller Luxus“ wählen. Einrichtung und Design sind eher traditionell und sehr detailverliebt, was sich schon am wunderbaren kleinen Innenhof zeigt, wo es ganz offensichtlich auch dem Hausherrn gut gefällt. Zu jeder Tageszeit schön ist auch die Dachterrasse auf der es sowohl Sonnen- als auch Schattenplätze gibt. Von der eigentlichen Dachterrasse führt noch eine Treppe auf eine weitere kleine Plattform, von der man einen wunderbaren Ausblick hat und auf der es sich auch abends bei einem Glas Wein …

Riad Karmela Princesse – wo sich Design und Farbe in Marrakesch lieben

„Das ist wunderschön“ – O-Ton Felicia beim Betreten unserer Suite im Riad Karmela Princesse. Dem kann ich nur zustimmen. Wir hatten uns genau diese Suite im Vorfeld anhand der Bilder im Internet ausgesucht und sind einfach nur begeistert von dem knalligen Rotton, der geschickt mit anderen Farben kombiniert wurde. Unsere Suite habe ich bereits einmal in diesem Artikel über Traumsuiten in Marrakesch und Fès vorgestellt. Das Riad Karmela Princesse ist das jüngste Haus eines Ensembles aus drei  Riads, zu denen außerdem das Riad Karmela und das Petit Karmela zählen. Alle stehen sie unter der Leitung von Joël Castrec, der über langjährige Hotelerieerfahrung in Europa verfügt und 2006 zunächst das Riad Karmela eröffnet hat. Das Karmela Princesse ist aber mit Sicherheit das stylischste der drei Häuser. Wer opulentes Innendesign und kräftige Farben mag, der wird sich hier im siebten Himmel fühlen. Neun individuell gestaltete Zimmer und Suiten stehen den Gästen zur Auswahl. Im Patio befindet sich ein kleiner Pool, der sehr ansprechend in das Haus integriert wurde und abends beleuchtet ist. Daneben laden die Tische des …

5 traumhafte Suiten in Marrakesch und Fès

Im Mai und Juni habe ich mich für euch auf die Suche nach wunderbaren Unterkünften für eine romantische Auszeit zu zweit oder einen traumhaften Aufenthalt alleine begeben. Dazu habe ich mit Felicia drei Riads in Marrakesch besucht und war mit meinem Mann Helmut ein Wochenende lang in Fès unterwegs. In den nächsten Wochen werde ich euch die von uns besuchten Unterkünfte jeweils einzeln ausführlich vorstellen. Zum Auftakt gibt es heute aber schon einmal einen kleinen Einblick in alle von uns besuchten Häuser. Ich stelle euch fünf traumhafte Suiten in Marrakesch und Fès vor,die ganz unterschiedlich und gleichwohl jede für sich einfach zum Verlieben sind. Dar Karmela Princesse  – Marrakesch – Suite Zellige Coquelicot Als erstes haben wir das Riad Dar Karmela Princesse in Marrakesch besucht, das erst in 2017 eröffnet hat. Die Auswahl anhand der Bilder auf der Website des Riads fiel nicht leicht, aber wir haben uns schließlich für die Suite Zellige Coquelicot entschieden. Bei Betreten der Suite sieht der Gast sofort rot – aber das im allerbesten Sinne. Im zweigeteilten Badezimmer werden leuchtend …

Familienurlaub im Mövenpick Hotel & Casino Malabata Tanger

Heute nehmen wir euch mit nach Tanger. Entgegen unserer Gewohnheiten haben wir im April zwei Nächte in einem größeren Hotel außerhalb der Medina verbracht – dem  Mövenpick Hotel Malabata Tanger. Wie es uns dort ergangen ist und für wen ich dieses Hotel empfehle, lest ihr in diesem Artikel. Die Familie trifft in Tanger zusammen Felicia und ich sitzen im Taxi vor dem Flughafengebäude von Tanger. Vorne sitzt unser absoluter Lieblingstaxifahrer Hamid, mit dem wir nun schon einige Male unterwegs waren. Die ersten Passagiere verlassen das Gebäude. Wir warten. Helmut und Julius sind nirgends zu sehen. Ich werde nervös. Aber da wir noch kurz vor Abflug Nachrichten ausgetauscht haben, müssten sie eigentlich an Bord gegangen sein. Ich wähle Helmuts Nummer – die beiden sind noch im Gebäude. Und dann kommen sie zu uns nach draußen und der Jubel ist groß. Die Familie ist wieder vereint. Gemeinsam geht es nun für uns zu unserem Hotel in Tanger, wo wir zwei Nächte verbringen werden, bevor wir weiter in die Küstenstadt Asilah fahren. Ich bin gespannt, was uns erwartet, …

Ab in die Wüste – Unser Wüstentrip Teil 1

Ein Wüstentrip gehört zu einer Marokkorundreise eigentlich als Pflichtprogramm dazu. Und ausgerechnet bei uns, die wir über Marokko schreiben, hat es verdammt lange gedauert, bis es tatsächlich ab in die Wüste ging. Die Vorgeschichte Seit 2015 stand ein Trip in die Wüste immer wieder auf unserem Programm. Und jedes Mal kam uns etwas dazwischen. Je mehr Bilder ich von der Sahara sah und je mehr Berichte von anderen Wüstenreisenden ich las, umso größer wurde der Wunsch, jetzt endlich auch einmal die Wüste zu erleben. Unendliche Weiten, wunderbare Stille und Sand bis zum Abwinken – das war meine Vorstellung. Vor allem kam mir immer wieder ein Begriff in den Sinn „RUHE“. Für einen rastlosen Menschen wie mich, dessen Gedanken gefühlt nie zum Stillstand kommen, eine verlockende Perspektive. Das Träumchen Wüstentrip wird wahr Und eher unverhofft hat es nach etlichen erfolglosen Anläufen mit unserem Wüstentrip nun Anfang April tatsächlich geklappt. In ganz anderer Form als erwartet, aber ein Erlebnis, das definitiv zu den Highlights unserer bisherigen Marokkobesuche zählt und das uns noch mehr Lust auf die Sahara …

Ptit Habibi – ein Designjuwel in der Medina von Marrakesch

Wir sind bei der Art unserer Unterkünfte nicht festgelegt – von Hostel bis Luxus ist alles dabei und immer wieder entdecken wir neue tolle Häuser. So wie dieses luxuriöse Schätzchen in Marrakesch. Ptit Habibi – ein Juwel im Norden der Medina. „Pink hotelroom Marrakech“ – so lautete mein Suchbegriff bei der Google-Bildersuche. Ich war also auf der Suche nach einem Hotelzimmer in Mädchenfarben. Zwischen vielen anderen Bildern stieß ich auf ein Foto, dass im Riad Ptit Habibi aufgenommen wurde und die darauf zu sehenden Malereien mit Vogelmotiven begeisterten mich sofort. Ich klickte mich weiter zur Website des Riads und schnell war klar, dass ich dort unbedingt hin wollte. Sicherlich gibt es günstigere Optionen, um in Marrakesch zu übernachten, aber der Funke war bereits übergesprungen und ich mehr als entschlossen, meinen Wunsch umzusetzen. Im Nachhinein muss ich sagen, wir sind drei Tage lang nach Strich und Faden verwöhnt worden und ich habe meine Buchung keine Sekunde bereut. Stilgefühl & Innendesign Das Ptit Habibi befindet sich in der Nähe des Bab Taghzout, wo man sich am besten …

Amayour Surf – Entspannung pur in Taghazout

Die Anreise Es ist schon dunkel, als wir im Amayour Surf in Taghazout eintreffen. Wir hatten Glück und haben einen Schnäppchenflug von Hannover nach Agadir ergattert, sodass die Anreise vom Flughafen nach Taghazout nicht allzu lang ausfällt. Fast hatten wir schon nicht mehr damit gerechnet, das Flughafengebäude an diesem Tag überhaupt noch zu verlassen. Bei der Einreise standen wir im letzten Drittel der Schlange und vor uns konnten mindestens 75 % der Leute nichts mit dem Einreiseformular anfangen, das sie dann, als sie zum Schalter vortreten durften, noch unausgefüllt in den Händen hielten. Viele Frage-Antworten-Runden später durften dann aber auch wir endlich unseren Einreisestempel in Empfang nehmen. Wir haben unseren Transfer vorbestellt und werden sanft Richtung Taghazout geschaukelt. Dort sind es dann auch nur wenige Schritte von der Hauptstraße bis zu unserem Ziel – dem Amayour Surf. Unser Zimmer auf der Dachterrasse Das erste, was ich sehe, sind Treppen –viele Treppen, die wir so lange aufsteigen, bis es nicht mehr weiter geht. Unsere Mühe wird aber umgehend belohnt, denn wir finden uns auf der Dachterrasse …

Dar Souran – moderner Komfort in der Medina von Tanger

Mein heutiger Unterkunftstipp führt uns wieder in den Norden Marokkos. Inmitten der Medina Tangers, unweit der Großen Moschee, befindet sich in einer Seitengasse das Riad Dar Souran. Aufgrund einer guten Beschilderung ist das Riad von der Gasse aus, in der sich die Große Moschee befindet, gut zu finden. Man kann sich mit dem Taxi an der Großen Moschee absetzen lassen und den Rest des Weges gut zu Fuß bewältigen. Die Lage des Riads ist für die Erkundung Tangers optimal, ein Großteil der wichtigsten Sehenswürdigkeiten lässt sich unproblematisch zu Fuß erreichen. Das Besondere am Riad Dar Souran ist, dass es sich mitten in der Medina befindet und traditionelle Elemente in Einrichtung und Architektur aufgreift und zur gleichen Zeit über einige Annehmlichkeiten verfügt, die sich sonst eher nur in den modernen Hotels der neueren Stadtteile finden. Für unsere jungen Beine war beispielsweise der Aufzug in die oberen Etagen  (fährt bis auf die Dachterrasse)noch keine Notwendigkeit, für Menschen, die aufgrund Alters oder Erkrankung jedoch Probleme mit Treppen haben, stellt dieser einen klaren Pluspunkt dar. Insgesamt gibt es im …

Blanco Riad – wo sich Marokko und Spanien in Tétouan vereinen

Unsere Januarreise 2017 hat uns unter anderem nach Tétouan geführt, eine Stadt, die viele nur als einen Halt auf dem Weg nach Tanger kennen. So ging es auch uns. Warum Tétouan selbst aber auch in jedem Fall einen Besuch wert ist, kannst du hier nachlesen. Bei meiner Vorabrecherche auf der Suche nach einer Unterkunft  bin ich auf „Blanco Riad“ gestoßen, welches unweit des Königspalastes und der Gassen der Medina gelegen ist. Das Haus stammt aus dem 18. Jahrhundert und beherbergte zeitweise auch das spanische Konsulat. Während des Protektorats war es Wohnsitz des Bachá. Später wurden in dem Haus Hochzeitsfeierlichkeiten ausgerichtet. Die Architektur des Hauses erzählt von seiner Geschichte. Es wurde, nachdem der Zahn der Zeit an ihm zu nagen begann, liebevoll hergerichtet und ursprüngliche Elemente mit modernen Einflüssen kombiniert. Im Herzen des Hauses findet sich ein plätschernder Brunnen. Umgeben ist dieser von Säulen und Bögen und allerlei gemütlichen Sitzgelegenheiten.   Hier, im unteren Teil des Hauses, findet sich auch das Restaurant, in dem neben einem hervorragenden Frühstück auch mittags und abends ein schmackhaftes Essen geboten …

Riad Lune et Soleil – Wohlfühlen in Fès

So schnell wir uns an- und willkommen fühlten, so schwer fiel uns die Abreise. In diesem Artikel stelle ich euch eine ganz wunderbare Unterkunft in der Medina von Fès vor, das Riad Lune et Soleil. Das Riad war die erste Unterkunft auf unserer diesjährigen Januarreise und hat drei Generationen gleichermaßen begeistert. Ein Pluspunkt ist zunächst durch eine tolle Lage. Man kann mit dem Taxi quasi bis vor die Tür vorfahren und gleichzeitig liegen viele der Sehenswürdigkeiten der Stadt in fußläufiger Entfernung. Wir haben den Abholservice vom Flughafen in Anspruch genommen, der einwandfrei funktionierte. Wer dann die Eingangstür durchquert, fühlt sich sofort angekommen. Da ist zunächst der wunderbare Innenhof, in dessen Mitte ein Springbrunnen plätschert, der von Orangen-und Zitronenbäumen und anderen Pflanzen umgeben ist. Kleine Tische und bequeme Sessel laden zum Verweilen ein. Zwei der insgesamt vier Suiten liegen direkt an diesem Innenhof. Eine davon ist die Kaftansuite, die Opapa Müller während unseres Aufenthalts bewohnen durfte. Warum diese so heißt, erschließt sich dem Betrachter, sobald er die Suite betritt. Neben dem großzügigen Platzangebot und der liebevollen …